Radregion Chiemsee-Alpenland mit vielen Neuheiten

Kostenlose Radkarte, neu beschilderte Radwege, Rundum-sorglos-Pakete mit Gepäcktransport und vieles mehr gibt es im Radl-Land Chiemsee-Alpenland zu Beginn der heurigen Rad-Saison. Anspruchsvolles Mountainbiken in den Bergen oder gemütliches Radeln auf der Ebene – in der Radregion Chiemsee-Alpenland ist für jeden Geschmack etwas dabei. Insbesondere das Element Wasser spielt bei vielen Touren eine große Rolle: Ob bei der Umrundung des Chiemsees, entlang der Flüsse Inn, Mangfall, Prien oder auf den verschlungenen Wegen der Eggstätt-Hemhofer Seenplatte. Die kostenlos erhältliche Radkarte, neu beschilderte Radwege, Rundum-sorglos-Pakete mit Gepäcktransport, Angebote für E-Biker oder ein ausgefeiltes Tourenportal unter www.chiemsee-alpenland.de – die heimische Region bietet eine Vielzahl an Neuheiten für alle „Drahteselliebhaber“.

Kostenlose Radkarte
Wer sich einen Überblick über die Tourenvielfalt der Region verschaffen möchte, kann auf die kostenlos erhältliche „Radkarte. Chiemsee-Alpenland“ zurückgreifen. In dieser Karte sind zwanzig der schönsten Radtouren einschließlich Streckenprofil beschrieben und in eine Karte mit detailliertem Routenverlauf eingezeichnet. Darunter befinden sich Klassiker wie der Chiemsee-Rundweg, der Mangfall-Radweg oder der Wasserburger Radrundweg, aber auch die regionalen Abschnitte von Fernradwegen wie der „Via Julia“ oder dem Salinen-Radweg. Die Radkarte ist im Chiemsee-Alpenland-Infocenter in Felden sowie in vielen Tourist-Infos der Region kostenlos erhältlich.

Neu beschilderte Radwege
Ein europäisches Raderlebnis ist der Innradweg: Drei Länder, zahlreiche berühmte Städte und eindrucksvolle Landschaften verbindet der Inn auf seinem über 500 km langen Lauf vom Malojapass in der Schweiz bis hin zur Mündung in die Donau beim bayerischen Passau. Gleich mehrere Etappen dieses wichtigen europäischen Themenradweges – leicht zu befahrene Routen, die sich auch als Tagestouren hervorragend eignen – führen durch Stadt und Landkreis Rosenheim.
Einen neuen Streckenverlauf gibt es jetzt auf dem Innradweg-West zwischen Griesstätter Brücke und Wasserburg, der derzeit nach ADFC-Vorgaben (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club e.V.) ausgeschildert wird und über die Brücke in Attel führt. Ein weiterer neu beschilderter Radweg der Region ist der sogenannte Prientalradweg, der über knapp 30 Kilometer von Sachrang über Aschau bis nach Prien führt. Entlang des Flusses Prien locken Sehenswürdigkeiten wie das Müllner-Peter-Museum, das Schloss Hohenaschau und das Heimatmuseum Prien.
Und noch ein Tipp zum Chiemsee-Radweg: Wem die 57 Kilometer lange Strecke des Chiemseerundwegs konditionell zu lang ist, hat die Möglichkeit, in den Sommermonaten Teilstrecken mit den Bussen der Chiemseeringlinie zurückzulegen.

Tourenmodul, Website, App
Wer Anregungen für viele weitere Touren sucht, wird unter www.chiemsee-alpenland.de bestimmt fündig. Dort hat man sich auf die Radelsaison optimal eingestellt: Im Modul „Tourenportal“ können Besucher beispielsweise gezielt nach Vorschlägen, sortiert nach Orten, Schwierigkeitsgraden oder Dauer, forschen. Die übersichtliche Darstellung mit Karte und genauer Wegbeschreibung bietet alles, was man sich für die Vorbereitung wünscht. Diese Beschreibungen können als PDF ausgedruckt und auf die Tour mitgenommen werden. Mountainbiker und Rennradler finden hier jeweils maßgeschneiderte Routenvorschläge. So werden für Mountainbiker beispielsweise Klassiker wie die Umrundung des Tatzelwurms oder die Auffahrt zur Tregleralm beschrieben, für Rennradler ist und bleibt die Wendelsteinrundfahrt ein unbestrittener Höhepunkt. Darüber hinaus präsentiert die Website alles Wissenswerte rund ums Radfahren in der Region wie Bike-Parks, Fahrradtransportmöglichkeiten, E-Bike-Akkuladestationen und -verleihhändler, Fahrradreparaturgeschäfte und Schlauchautomaten. Für unterwegs bietet die Website diese Informationen übrigens auch optimal auf Smartphones zugeschnitten, oder man lädt sich direkt die kostenfreie „ChiemseeAlpen-App“ auf das Handy.

Gepäcktransport
Für Radreisende gibt es außerdem seit dieser Saison ein neues attraktives Angebot. Gästen stehen ab sofort Radreisepauschalen für sieben Touren zur Verfügung: „Chiemsee-Alpenland-Tour“, „Chiemsee-Sternradtour“, „Seensuchts-Radrunde“, „Auf den Spuren des Salzes“ sowie die Fernradwege „Via Julia“, der Mozartradweg und der Benedikt-Radweg. Radreisenden wird ein Rund-um-Sorglos-Paket angeboten, das neben den Unterkünften einen optionalen Gepäcktransport sowie zahlreiche zusätzliche Serviceleistungen umfasst. Weitere Informationen gibt es unter www.chiemsee-alpenland.de (Stichwort: „Gepäcktransport“).

Unterwegs mit dem E-Bike
Auch das Netz der regionalen E-Bike-Stationen in der Radregion Chiemsee-Alpenland wird ständig ausgebaut, gemeinsam mit heimischen Anbietern werden außerdem geführte E-Bike-Wanderungen angeboten. Viele Orte im Verbandsgebiet können mit speziellen E-Bike-Touren punkten. So bietet Prien eine „Direktvermarkter-Tour“ an, die – inklusive Ausstattung mit Picknick-Korb – den Elektro-Radlern auf 25 Kilometer auch regional-kulinarische Höhepunkte liefert. Beispiele für weitere beliebte Ausflüge mit dem Elektrofahrrad in der Region sind: eine Tour im Gebiet der Eggstätt-Hemhofer Seeplatte oder die „Tour des Franz“, die zum Wasserfall Schoßrinn in Aschau führt. Außerdem ist Chiemsee-Alpenland seit Verbandsgründung movelo-Partnerregion. movelo ist mit mehr als 5.000 Elektrofahrrädern, über 1.500 Verleihstationen und über 1.100 Akku-Wechselstationen der größte europäische Anbieter für E-Bike-Mobilität im Tourismus.

Alle Informationen zur „Radregion Chiemsee-Alpenland“ gibt es unter www.chiemsee-alpenland.de (Stichwort: „Radfahren“).

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg