Prisma Jazz Quintett im Le Pirate am 14. September

Die bekannte und langjährige Rosenheimer Jazzformation „Prisma Jazz Quintett“ ist am Mittwoch, den 14. September um 20.30 Uhr wieder im „Le Pirate“ in Rosenheim zu hören. Dabei wird Mainstream-Jazz auf eigene Art und Weise interpretiert. Denn Pianist Hubert Huber kann und will seine Herkunft aus dem „klassischen Lager“ nicht verleugnen. Jazzstandards wie Lullaby of Birdland erklingen plötzlich wie eine Fuge von Johann Sebastian Bach, um dann wieder zu swingen. Der musikalische Bogen ist weit gespannt: Von Duke Ellington bis Chick Corea, von George Shearing bis Thelonious Monk, von Joe Henderson bis Joe Zawinul, also von den Anfängen des Jazz bis hin zum Electric Jazz reicht das vielfältige Repertoire.

Bernhard Schmid, Saxophonist und Leiter der Aiblinger Bigband, gehört schon seit vielen Jahren zur Band und begeistert mit seiner klar strukturierten und mitreißenden Spielweise das Publikum. Der Trompeter Richard Prechtl ist Gründungsmitglied von Prisma – er beherrscht virtuos ein Riesenrepertoire an Jazzstandards. Fuzzy Ellinger am Schlagzeug und Calus Förg, zwei perfekt aufeinander eingespielte „Urgesteine“ der Rosenheimer Musikszene, bilden das rhythmische Fundament von Prisma. Die Jazzfans erwartet also ein abwechslungsreicher Abend mit einem weiten Spektrum von Jazzstandards.

Fotos: Rosenheimer Verlag

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg