Priener pflanzen über 6.000 Blumen

Die lang ersehnten Sonnenstrahlen werden in Prien am Chiemsee von der farbenfrohen Frühlingsbepflanzung begrüßt. Die Gärtnerei der Prien Marketing GmbH (PriMa) sorgt mit zahllosen Pflanzen für ein farbenprächtiges Ortsbild.

Der Frühjahrsflor hält Einzug in der Marktgemeinde Prien. Bereits am Ortseingang von Bernau kommend, wird man von einer Verkehrsinsel mit einem Meer von Narzissen empfangen. Auf weiteren Verkehrsinseln, in vielen Blumenbeeten und fast hundert Pflanzschalen im Ort und an den Schären sorgen die Mitarbeiter der Gärtnerei für ein farbenfrohes Ortsbild. Hans-Dieter Hohndorf ist für das Anlegen und die Pflege der Beete verantwortlich. Seit bereits fünfzehn Jahren bei der PriMa als Gärtner beschäftigt, hat er wohl schon das ein oder andere Pflänzchen in den Händen gehalten. „Es ist ein Stück Lebensqualität. In einem Ort, wo viele Blumen sind, fühlt man sich doch gleich viel wohler“, erklärt Hohndorf. Derzeit ist er damit beschäftigt über 6.000 Frühblüher zu setzen. Ein beliebter Klassiker unter den Frühlingsboten ist das Stiefmütterchen, welches mit seinen leuchtenden Blüten über mehrere Wochen hinweg begeistert. „Anfang April wird die Frühjahrsbepflanzung abgeschlossen sein. Dabei achten wir stets auf das Wetter – ist es schlecht, mindert das den Erfolg“, sagt Gerhard Schmidbauer, Leiter der Gärtnerei.

Foto: Prien Marketing GmbH

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg