Priener Kirchenmusiktage 2016 am kommenden Wochenende

Im Eröffnungskonzert der Priener Kirchenmusiktage 2016 war das Programm geprägt von „klassischer“ Musik zwischen Bach und Spätromantik, mit subtiler a-cappella-Chorkunst (Capella Vocale Prien und Rainer Schütz), innigem Solo-Gesang (Jenavieve Moore), feinsinnigem Orgelspiel (Johanna Soller) und der Priener Erstaufführung einer hier entstandenen Choral-Kantate von Max Reger. Nun wird es, am kommenden Samstag, „bunt“ und international.

Die vier Profimusikerinnen des Chiemgauer Saitenensembles kennen sich schon seit Kinder- und Jugendtagen. Seit 2006 musizieren die Prienerinnen Brigitte Buckl (Gitarre, Akkordeon, Zither), Heidi Martl (Hackbrett, Harfe, Gitarre) und Sabine Werner (Blockflöte, Gitarre, Zither) zusammen mit ihrer Brannenburger Kollegin Heidi Ilgenfritz (Hackbrett, Gitarre) fest in dieser Formation zusammen. Gespielt wird, was sich in den Untiefen ihrer Notenschränke und verschiedener Archive findet, Klassik, alpenländische und internationale Volksmusik sowie Evergreens. Nichts ist vor ihren musikalischen Händen sicher! Der Wechsel zwischen den Stilen und Besetzungen macht das Musizieren reizvoll und lässt keine Langeweile aufkommen – das gilt gleichermaßen für sie selbst als natürlich hoffentlich auch für ihre Zuhörer!
In der Greimhartinger Kirche präsentiert sich das Ensemble am Samstag, den 12.11.16 um 19:30 Uhr mit dem Konzertprogramm „Vom Augenblick zur Ewigkeit“ – instrumentale Preziosen aus Bayern, Böhmen, Norwegen, Irland und mehr. Karten für das Konzert sind im Ticketbüro Prien, Tel. 08051 – 965660 und an der Abendkasse erhältlich.
Langeweile kommt ganz sicher auch in dem Kinder-Workshop (für 6-12jährige Kinder) nicht auf, den Martin Danes am Samstag, den 12.11.16 hält. Der Kinderchorleiter, Gesangsdozent an der Münchner Musikhochschule, freischaffender Opernsänger und Multiinstrumentalist ist nicht zum ersten Mal in Prien und die Kinder waren immer begeistert. Diesmal bringt er europäische Lieder, Chants und Gesänge aus Afrika mit. Und er lädt auch Eltern und interessierte Zuhörer zum anschließenden offenen Singen ein, denn „Singen verbindet“ – Menschen, Nationalitäten, Generationen. Der Workshop findet um 10:00 Uhr im Chorsaal des Priener Pfarrheims statt (Unkostenbeitrag 5,- €).
Wer erste Eindrücke von dem doch recht unbekannten aber wunderschönen „Stabat Mater“ von Antonin Dvořák, das am 20.11.16 die Priener Kirchenmusiktage beschließt, bekommen möchte, ist zu einem Einführungsvortrag mit Ton- und Bildbeispielen eingeladen. Rainer Schütz, Initiator und Leiter der Kirchenmusiktage, hält ihn am Donnerstag, den 10.11.2016 um 20:00 Uhr im Hotel Bayerischer Hof, Bernauer Str. 3, Prien. Der Eintritt ist frei.


Foto: Ken Liu und Musikschule Prien

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg