Priener Bürgerfest wurde als kleines Marktfest erfolgreich gefeiert

Die Anstrengungen und vielen Veranstaltungen anlässlich des Gautrachtenfestes ließen den Priener Trachtenverein und mit ihm den Ski-Club Prien entscheiden, heuer am Maria-Himmelfahrts-Tag kein Marktfest zu organisieren. Immerhin waren bei den bisherigen Marktfesten in den letzten drei Jahrzehnten über 100 freiwillige und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz. Und diese waren in den Gaufest-Vorbereitungen und bei den Festwochen selbst überaus fleißig im Einsatz. Um jedoch den Priener Traditions-Termin nicht ganz ausfallen zu lassen, sprangen die Priener Wirteelf und der Trachtenverein „Daxenwinkler“ aus Prien-Atzing ein. Sie veranstalteten ein Bürgerfest, das sich dann mit viel Wetterglück am Tag zu einem kleinen Marktfest entwickelte.Einiges war gegenüber den traditionellen Marktfesten bei diesem Bürgerfest gleich, Einiges war auch anders. Den Auftakt bildete nach dem Festgottesdienst zum Priener Kirchenpatrozinium mit Kräuterweihe durch Pfarrer Klaus Hofstetter das lautstarke Verkünden des Festbeginns durch die Königlich Privilegierte Feuerschützengesellschaft unter der Leitung von Otto Dauer. Das Kommando lautete dabei: „Zuerst gemeinsam, dann in der Gruppe und dann in der Kette“. Verzichtet wurde auf ein offizielles Anzapfen durch Bürgermeister Jürgen Seifert, der zeitgleich bei den Verfassungs-Feierlichkeiten auf der Herreninsel im Amt war und erst am späten nachmittag zum Bürgerfest kommen konnte (zum Beginn war Dritter Bürgermeister Alfred Schelhas zugegen). Wie bei den Marktfesten spielte die Priener Blaskapelle unter der Leitung von Musikmeister Georg Rappel als erstes Stück den Bayerischen Defiliermarsch. Gemeinsame Wirteelf-Veranstalter waren Manfred Mitterer vom Wieniger-Keller (mit Unterstützung der Getränke liefernden Brauerei Wieninger aus Teisendorf), Andreas Blank vom Simmerlwirt in Urschalling und Manfred Beer vom Gasthaus Fischer am See. Gleich zu Beginn der Mittagszeit wurden die kulinarischen Angebote zahlreich angenommen. Am nachmittag wechselte dann die Musik auf der Bühne zwischen Kronast- und Gottes-Haus. Für die Priener Blaskapelle kam die Chiemgauer Allround-Kapelle Huraxdax. In der Stunde des Musikanlagen-Wechsels traten die Jugend- und Aktivengruppe des Trachtenvereins Atzing in Begleitung von Priener Blasmusikanten auf. Vom Atzinger Marsch bis zum Kronentanz reichten die reichlich beklatschten Darbietungen in der Marktplatz-Mitte. Danach sorgten die Huraxdax-Musikanten für Stimmung und es ließen sich zudem noch die Atzinger Goaßlschnalzer vom Trachtenverein Atzing hören. Am frühen Abend sorgten dann erster Regen und Wind für eine kurze Fest-Unterbrechung. Nach Wiederaufnahme des Festbetriebs gab es etwas früher als geplant wegen starken Regens jedoch ein endgültiges Aus. Dennoch waren Veranstalter, die Cafes Heider und Müller und Gäste zufrieden. Besucher aus dem hessischen Weilrod, die auch schon beim Gaufest in Prien waren, zeigten sich angetan über das Ambiente am Marktplatz, über den freien Eintritt und über die bayerische Stimmung. Eine Familie aus Hamburg, die tags zuvor in Prien eine Ferienwohnung bezogen, freuten sich, dass trotz der vielen Leute gute Plätze zu finden waren und dass auf dem Heimatmuseums-Vorplatz speziell für Kinder unter anderem ein Karussell-Angebot war. Beim großen Marktfest gab es immer noch Sitzplätze vor der Marienapotheke und in der Schulstraße, das war bei diesem Bürgerfest nicht erforderlich. In der Schulstraße gab es ein Bar-Angebot mit dem Stand der Jungbauernschaft und beim Kronast-Haus konnten sich die Besucher am BRK-Wagen mit Losglück versuchen. Hauptorganisator Manfred Mitterer zeigte sich am Abend sehr zufrieden: „Wenn auch nicht am 15. August, aber so ein Bürgerfest könnten wir gerne wiederholen“. Zufrieden war er auch deshalb, weil trotz des Regens noch am Abend alle Sitzgarnituren und Straßenhindernisse aufgeräumt wurden, lediglich das Wirteelf-Zelt stand am Sonntagmorgen noch im Fußgängerbereich.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Bürgerfest der Priener Wirteelf mit Auftritten vom Trachtenverein „Daxenwinkler“ Atzing.

Nähere Informationen: www.prien.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg