Peter Aicher – ein verdienstvoller Trachtler und Blasmusikant

Seinen 80. Geburtstag konnte Peter Aicher aus Rohrdorf feiern. Bei guter Gesundheit erfreute er sich dabei vieler Besuche und Gratulanten in seinem Haus in Rohrdorf. Zu ihnen gehörten unter anderem Zweiter Bürgermeister Joachim Wiesböck von der Gemeinde Rohrdorf sowie die Trachtenvereine von Rohrdorf mit den Trachtenvorständen Rupert Wagner und Richard Schmid sowie von Atzing mit Vorstand Anton Hötzelsperger und Ehrenmitglied Leopold Schlosser. Dem Rohrdorfer Trachtenverein gehört Peter Aicher fast 50 Jahre an, beim Atzinger Trachtenverein „Daxenwinkler“ erlernte er gleich nach dem Krieg das Platteln, war einige Zeit auch Vorplattler und blieb dem Verein bis heute auch nach seinem Umzug von Stupfa bei Wildenwart nach Rohrdorf treu. Eine besondere Überraschung überbrachten die Wildenwarter Blasmusikanten bei der Geburtstagsfeier im Gasthaus Mayerl in Frasdorf. In der Blaskapelle Wildenwart war Peter Aicher als Gründungsmitglied im Jahr 1955 zuerst als Trompeter und dann als Schlagzeuger insgesamt 53 Jahre aktiv. Zwölf Jahre war er Vorstand der Blasmusik, seit 2009 ist er Ehrenmitglied bei der Blaskapelle und 2003 wurde er aufgrund seines vielfältigen Engagements mit der Verdienstmedaille in Gold vom Musikbund Ober- und Niederbayern ausgezeichnet. Aufgrund dieser Verbundenheit war es für die Wildenwarter Blasmusikanten eine schöne Selbstverständlichkeit, ein Ständchen bei der Feier in Frasdorf zu spielen.

Fotos: Hötzelsperger – 1. Mit Bürgermeister Joachim Wiesböck: von links: Anton Hötzelsperger, Joachim Wiesböck, Peter Aicher und Leopld Schlosser vom GTEV Atzing

  1. Mit beiden Trachtenvereinen von links: Anton Hötzelsperger, Richard Schmid und Rupert Wagner (beide GTEV Rohrdorf), Peter Aicher und Leopold Schlosser.
  2. Gratulation der Wildenwarter Blaskapelle mit Dirigent Sebastian Graf

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg