Paddelfahrt und Kundgebung für die „Salzach als Naturfluss“

Der Naturschutzbund im Land Salzburg und die „Aktionsgemeinschaft Lebensraum Salzach“ kämpft seit Jahren für die Sanierung und Renaturierung der Unteren Salzach und deren Auen. Mit der erfolgten Ufer-Aufweitung südlich von Oberndorf /Laufen wurde 2013 eine zukunftsweisende Weichenstellung für eine naturnähere Salzach getroffen. Die visionäre Entwicklung eines Naturparks durch die Salzburger Landesregierung stellt die logische Fortsetzung dieser Bemühungen dar.  

Trotz der Ausweisung als Natura2000-Gebiet hält der Verbund (Österreichs großer Wasserkraftkonzern) weiterhin an den Ausbauplänen als „Sanierung“ fest und lobt  das „Fließgewässerkraftwerk“. Aufgrund EU-rechtlicher Vorgaben dürften/sollten hier Kraftwerksbauten keinerlei Zukunft haben. In einer Zeit, in der Landschaft zunehmend kommerziellen Interessen geopfert wird, muss unsere Devise heißen: „Moderner Tourismus ist naturnaher Tourismus“ – Welchen Weg müssen wir beschreiten, um die Vision „Naturpark Salzachauen“ in Kürze in Angriff zu nehmen?
Nur durch das Aufweiten des Flussbettes  und das Verzweigen nach den Plänen der oberösterr.  Umweltanwaltschaft haben wir alle die Chance, hier ein einmaliges Naturreservat zu schaffen und die mit Sicherheit wiederkehrenden Hochwasser wesentlich zu mildern.

Um diesen Zielen mehr Nachdruck in der Öffentlichkeit und bei den Verantwortlichen zu verleihen, veranstaltet der Bayer. Kanu-Verband e.V. und die nebenstehenden Verbände am Samstag, den 20. Juni 2015 eine Paddeltour und Plättenfahrt auf der Salzach von Tittmoning nach Burghausen und eine Kundgebung um 14 Uhr auf dem Stadtplatz mit dem Motto „Für eine frei fließende Salzach“
JA zur Natur + NEIN zu Kraftwerken

Als Plättengäste und zur Kundgebung als Redner haben sich u. a. gemeldet:

Hans Steindl, 1. Bgm Stadt Burghausen; Oliver Bungers, BKV-Präsident; Richard Mergner, BUND; Dr. Astrid Rössler, stv. Landeshauptm/Salzburg; Hans Kutil,NABU Salzburg; Dr. Norbert Schäffer,LBV; MdB Rita Hagl-Kehl; MdL Gisela Sengl; u.a.m

Im Anhang finden Sie den geplanten Programmablauf.

Sollten Sie an der Plättenfahrt Interesse haben bitten wir Sie, sich über die E-Mail-Anschrift  karin@fraundorfer.com  frühzeitig anzumelden, da die Plättenplätze nur beschränkt zur Verfügung stehen. Die Vergabe erfolgt nach Eingang der Anmeldung. Meldeschluss: 10. Juni 2015

Auf Ihr Kommen freuen sich der Bayer. Kanu-Verband e.V. als Veranstalter und die ihn in dieser Angelegenheit unterstützenden Verbände.

Andrea Aschauer

Nachrichten