Ökumenischer Gottesdienst zum Auftakt von „140 Jahre Verein der Bayern in Berlin“

Dieser fand in der Evangelischen Paulusgemeinde Berlin-Lichterfelde unter Mitwirkung von Andreas Penski, Feldprediger der Prinzengarde der Stadt Berlin, von Kaplan Prof. Dr. Kurt Anglet von der Katholischen Kirche St. Annen in Lichterfelde, von Gemeindekirchenrat Klaus Hahner von der Evangelischen Paulusgemeinde und vom Bläserensemble der Katholischen Kirchengemeinde Mater Dolorosa statt.

Die Fürbitten trugen Mitglieder des Festvereins „Verein der Bayern in Berlin“ vor. In seiner Predigt sagte der Kaplan unter anderem: „Aufgabe und Auftrag sind es, immer zu wissen, wer und wo wir sind. Gerade heute, wo sich Demoralisierungsversuche immer mehr durchsetzen, ist es an der Zeit, sich der Zeit zu stellen damit in einer wechselhaften Zeit Identität geschaffen wird“. Als Überleitung zur weltlichen Feier sagte der Geistliche: „Der Bayer hat eine irdische Beziehung zu Gott und eine mystische zum Bier“.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke vom Gottesdienst in Lichterfelde

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg