Neues Management für die Regionalinitiative Mangfalltal-Inntal e.V.

Stephanie Kleinlein und Anka Förster von der Grontmij GmbH München starten ab Oktober 2015 als neue LAG-Managerinnen für die Regionalinitiativem Mangfalltal-Inntal. Mit einer Auftaktbesprechung im Kreise der Vorstandschaft der Regionalinitiative Mangfalltal-Inntal und den beiden neuen LAG-Managerinnen Stephanie Kleinlein und Anka Förster vom Münchner Büro Grontmij ist am 12.10.2015 der Startschuss für die LEADER-Förderperiode in der LAG Mangfalltal-Inntal gefallen. Die beiden LEADER-erfahrenen Managerinnen stehen ab sofort zur tatkräftigen Unterstützung und Beratung der LAG mit ihren 16 Mitgliedsgemeinden (Bad Aibling, Bad Feilnbach, Brannenburg, Bruckmühl, Feldkirchen-Westerham, Flintsbach a. Inn, Kiefersfelden, Kolbermoor,  Neubeuern, Nußdorf a. Inn, Oberaudorf, Raubling, Rohrdorf, Samerberg, Stephanskirchen und Tuntenhausen) und der regionalen Akteure bereit. Mit neuen Projektideen, Fragen zu bestehenden Projekten oder dem Wunsch nach einer grundlegenden Information zum LEADER-Förderprogramm sind Sie bei Frau Kleinlein und Frau Förster genau an der richtigen Stelle. Ein persönliches Kennenlernen wird im Zuge einer großen Auftaktveranstaltung im November möglich sein, zu der rechtzeitig offen eingeladen werden wird.

Stephanie Kleinlein (29) hat einen Masterabschluss im Fachbereich Umweltplanung und Ingenieurökologie und ist seit 2012 in der Regionalentwicklung für das Büro Grontmij tätig. LEADER-Erfahrung bringt sie u.a. aus der Mitwirkung am LAG-Management der „Chiemgauer-Seenplatte“ mit. Sie ist auch privat häufig zu Fuß oder auf dem Mountainbike in der Region unterwegs und freut sich, das LAG-Gebiet nun auch beruflich weiter erkunden und kennenlernen zu dürfen.

Anka Förster (44) verfügt über langjährige Erfahrungen im LEADER-Bereich. Nach dem Studium der Landschafts- und Freiraumplanung in Hannover begleitete die gebürtige Frankfurterin ein Modellprojekt zur multifunktionalen Landnutzung, koordinierte ab 2004 über 3000 Bildungsangebote für Nachhaltige Entwicklung auf der Bundesgartenschau München und ist seit 2006 bei der Grontmij GmbH München für Regionalentwicklung zuständig. Zusammen mit ihrer Familie ist sie gern in den Bergen unterwegs. „Der direkte Kontakt mit den Menschen macht mir viel Spaß und motiviert mich für die Unterstützung der regionalen Akteure bei der Umsetzung von Projektideen“.

Unterstützt werden die beiden LAG-Managerinnen zudem durch Kathrin Wachtveitl, die seit Januar 2014 die LAG auch schon in der vergangenen Förderperiode begleitet hat. Sie übernimmt wie gehabt die Aufgaben des internen Managements und fungiert zudem als Ansprechpartnerin vor Ort. Kathrin Wachveitl lebt und arbeitet seit Ihrem abgeschlossenen BWL-Studium an der FH Rosenheim in der Region Rosenheim und freut sich auf den weitergehenden Einsatz für die LAG Mangfalltal-Inntal.

Frau Kleinlein und Frau Förster freuen sich sehr auf Ihre neue Aufgabe in der Region, das Zusammenkommen mit zahlreichen Akteuren und Engagierten und die Umsetzung vielseitiger, spannender Projekte. „Die Region – für mich einer der schönsten im südlichen Bayern – ist mir seit langem bekannt und vertraut. Umso mehr freue ich mich über meine neue Aufgabe als LAG-Managerin der Regionalinitiative Mangfalltal-Inntal und über die spannenden Projekte und Akteure, die da kommen werden“ so Stephanie Kleinlein über ihre neue Funktion in der LAG.

Nähere Informationen über LEADER und die LAG mit ihren Mitgliedsgemeinden sowie Kontaktdaten finden sie auf der Homepage www.lag-mangfalltal-inntal.de.

Andrea Aschauer

Nachrichten