Neuer Vorstand bei Wildenwarter Trachtenverein

Peter Freund junior (35) ist der neue Vorstand des Wildenwarter Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde er im Saal der Schlosswirtschaft einstimmig gewählt. Sein Vorgänger Lambert Huber (54) stellte sich nach 20 Jahren nicht mehr zur Wiederwahl. Lambert Huber gehörte dem Vereinsausschuss seit 1979 insgesamt 36 Jahre in verschiedenen Ämtern an, er war zunächst als Vorplattler und Jugendleiter tätig. Beim Gaufest 1993 führte er den Verein als Festleiter durch die Festwoche und übernahm 1995 von Andreas Freund die Führung des Vereins. In diesen 20 Jahren baute er den Verein zu einer wesentlichen Stütze unter den 23 Vereinen des Chiemgau-Alpenverbands aus. Die „Lustigen Wildenwarter“ sind seit Jahren gut im Gauausschuss vertreten und stellen mehrere Mitglieder der Gaugruppe. Lambert Huber ist als stellvertretender Gauvorstand im engsten Kreis der Gauvorstandschaft präsent und arbeitet seit vielen Jahren als erfahrener Preisrichter bei zahllosen Preisplattln in der ganzen Region mit. Höhepunkt seiner Vorstandstätigkeit war die Durchführung des Gaufestes des Chiemgau-Alpenverbands in Wildenwart 2013; bei diesem Fest zeigte es sich, dass auch die kleinen Vereine im Gau durchaus in der Lage sind solche Veranstaltungen durchzuführen und mit neuen Einfällen und neuen Veranstaltungsformen, wie dem „Bsunderen Aufnocht“ Maßstäbe für die Trachtenbewegung setzen können. Seit 40 Jahren steht er bei der Theatergruppe auf der Bühne der Schlosswirtschaft.

„Es reicht jetzt“.

Nach dem erfolgreichen Gaufest 2013 kündigte er an, dass er sich vom Amt des Vorstandes zurückziehen werde. Er werde gemeinsam mit dem Vereinsausschuss einen geordneten Übergang zu einem Nachfolger vorbereiten.
Lange Zeit sah es bei der gut besuchten Generalversammlung der „Lustigen Wildenwarter“ in der Wildenwarter Schlosswirtschaft jedoch danach aus, als fände sich kein Nachfolger für den verwaisten Posten, schließlich erklärte sich Peter Freund junior bereit das Amt zu übernehmen. Er ist der 17. Vorstand in der 112-jährigen Vereinsgeschichte. Der Verein umfasst aktuell 343 Mitglieder, neun davon wurden für ihre Verdienste um den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Nach der Bestätigung des neuen Vorstandes liefen die weiteren Neuwahlen wie am Schnürchen ab, die Vorstandschaft bleibt weitestgehend unverändert erhalten.
Die Vorstandschaft hat in den kommenden zwei Jahren folgende Zusammensetzung: erster Vorstand Peter Freund junior mit den beiden Stellvertretern Florian und Christian Stoib. Um die Schriftführung kümmern sich weiterhin Monika Irob und zweiter Schriftführer Christoph Ballauf, die Kasse verbleibt bei Kassenfrau Irmgard Aicher, unterstützt vom zweiten Kassier Andreas Stoib und drittem Kassier Helmut Freund junior; für die Fahnen des Vereins bleiben verantwortlich der erste Fähnrich Markus Stoib und zweiter Fähnrich Andreas Strunz, sowie Fahnenbegleiter Klaus Bauer (bisher Peter Freund junior). Die Arbeit mit den Aktiven des Vereins übernehmen der erste Vorplattler Martin Stoib (neu) und zweiter Vorplattler Martin Zettl (neu), sowie Dirndlvertreterin Martina Huber. Der bisherige erste Vorplattler Thomas Stoib wechselt als Gauvorplattler zum Chiemgau-Alpenverband. Um die Kinder des Vereins kümmern sich die beiden Jugendleiter Franz Bauer und Anneliese Rosenwink, sie werden vor allem bei der Arbeit mit den Dirndln durch weitere Mitglieder unterstützt. Zeugwart und verantwortlich für das bewegliche Inventar des Vereins bleibt Wolfgang Ballauf, Frauenvertreterin bleibt Anna Zettl und Theaterleiterin Silvia Riepertinger. Als Beisitzer fungieren Sabine Till und Peter Voggenauer.
Der scheidende Vorstand Lambert Huber bedankte sich für die Hilfe durch den Ausschuss und alle Vereinsmitglieder bei der Führung des Vereins während seiner gesamten Amtszeit, bei der herzoglichen Familie für die stete Unterstützung, bei den Wirtsleuten der Schlosswirtschaft, bei der Musikkapelle und allen Ortsvereinen für die gute Zusammenarbeit, ohne die ein Vereinsleben im Dorf nicht denkbar wäre.
Lambert Huber und die Schriftführerin des Vereins Monika Irob ließen noch einmal das ganze Trachtenjahr mit seinen vielen Terminen Revue passieren, Kassenfrau Irmgard Aicher berichtete, dass der Kassenstand durchaus zufriedenstellend sei und das Jahr mit einem leichten Überschuss abgeschlossen werden konnte.
Vorplattler Thomas Stoib berichtete von der Arbeit mit den Aktiven des Vereins. „Der Verein steht mit 30 aktiven Buam und Dirndln gut da; mit Marlies und Martina Huber, sowie Thomas Stoib und Christian Rosenwink stellen wir vier Mitglieder der Gaugruppe, beim Gaupreisplattln und beim Sechs-Vereine-Preisplattln in Frasdorf hat Wildenwart gute Plätze erreicht“.
Jugendleiter Franz Bauer berichtete von der Arbeit mit den 40 Kindern und Jugendlichen des Vereins, die sich allwöchentlich zu den Plattlerproben trafen. Dazu kamen noch das Klöpfln und ein Ausflug nach Poing.

Foto: Der alte und der neue erste Vorstand des Wildenwarter Trachtenvereins „Die lustigen Wildenwarter“ Lambert Huber (links) und Peter Freund junior. Bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Peter Freund im Saal der Schlosswirtschaft einstimmig zum neuen ersten Vorstand gewählt.

Text und Foto: Heinrich Rehberg

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg