Hattinger-Krimi wird im Chiemsee-Alpenland gedreht – Besuch am Samerberg

Die Region Chiemsee Alpenland ist erneut Schauplatz für einen ZDF Krimi: Seit wenigen Tagen wird unter anderem am Samerberg, in Bad Endorf und Neubeuern der ZDF-Fernsehfilm „Hattinger und der Nebel“ mit Michael Fitz in der Titelrolle gedreht. Samerbergs Bürgermeister Georg Huber (links) besuchte Michael Fitz (rechts) bei den Dreharbeiten in seiner Gemeinde und outete sich als Chiemsee Krimi Fan.

Bettina Mittendorfer, Jessica Schwarz und Anna Maria Sturm haben die weiteren Hauptrollen übernommen. Das Drehbuch schrieb Ariela Bogenberger nach dem gleichnamigen Roman vom Priener Erfolgsautor Thomas Bogenberger.
Ein Immobilienmakler wird tot aufgefunden. Kommissar Hattinger (Michael Fitz) und sein Team gehen von einem Verbrechen aus. Doch weder die Schwester des Toten, Ursula Kammler (Anna Maria Sturm), die ihre Autowerkstatt auf dem gemeinsamen Hof hat, noch seine Sekretärin Sarah Beck (Jessica Schwarz) können verwertbare Hinweise liefern. Die Handy-Anrufliste des Maklers bringt eine erste Spur: Der dubiose Geschäftsmann hatte sich am Chiemsee nicht viele Freunde gemacht. Die Liste der Verdächtigen ist lang und die Ermittler haben Mühe, ein kaum durchschaubares Beziehungsgeflecht zu entwirren. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 21. Oktober 2015, ein Sendetermin steht noch nicht fest. Die erste Ausstrahlung des Chiemsee Krimis „Hattinger und die kalte Hand“ verfolgten 6 Millionen TV Zuschauer.

Foto: Michael Fitz und Bürgermeister Georg Huber (re.)

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg