Neu im Achental: Antiquitäten Gerling mit vielen Raritäten

Anton Hötzelsperger —  7. Dezember 2016

titel-gerlingGemälde, Porzellan, Silmöbel, Accessoirres und vieles andere mehr – das gibt es neuerdings in Unterwössen im Achental. Nachfolgend der Bericht und Bilder von der Eröffnung des Hauses mit Raritäten, die man auch verschenken kann.

Die Gemeinde Unterwössen ist um ein neues Geschäft in Form eines Antiquitätenladens reicher geworden. Nachdem Ernesto Gerling zusammen mit seiner Frau Andrea seinen renommierten Laden in Grassau wegen eines Wasserschadens nicht mehr nutzen konnte, machte er sich auf die Suche nach einem neuen Zuhause für seine vielen und alten Raritäten. Glücklicherweise wurde er im Achental wieder fündig, nachdem Alt-Bürgermeister Hans Haslreiter seinen Elektroladen aufgegeben hatte (das Elektro-Handwerksgeschäft allerdings besteht noch weiter).

Nach Wochen der Umzugs- und Einrichtungsarbeiten konnte Ernesto Gerling nunmehr wieder einen geöffneten Laden präsentieren. Zur Eröffnung konnte er als Hausherrn Alt-Bürgermeister Hans Haslreiter sowie die Bürgermeister Ludwig Entfellner und Bartholomäus Irlinger begrüßen. Bei ihrem Rundgang konnten sie sich von der hohen Qualität und vom zum Teil sehr hohen Alter (z. B. einen Schrank aus dem 16. Jahrhundert) des antiquarischen Angebotes überzeugen. „Wir freuen uns, dass Sie die Räumlichkeiten und damit auch unsere Gemeinde auf so interessante Weise bereichern“ – mit diesen Worten wünschte Bürgermeister Entfellner dem Geschäftsmann viel Freude und Erfolg in Unterwössen. Passend zum Innen-Angebot stellte Alt-Bürgermeistert Hans Haslreiter einen Ford Roadster Deluxe, Baujahr 1930 vor das Geschäft als zusätzlichen Blickfang.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der Eröffnung von Antiquitäten Gerling in Unterwössen.

Weitere Informationen: www.gerling-antik.com

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg