Musiksommerkonzert am 5. Juni in St. Georg Surberg

„Durch´s Jahr, durch´s Leb´n“ mit alpenländischen Volksweisen und Liedern – Otto Dufter jun., die Walchschmied Sänger und das Wössener Erntedank Ensemble zu Gast in Surberg. Auch das ist der Musiksommer: Feine alpenländische Volksmusik vorgetragen von Ensembles, die beispielhaft für die Volksmusik-Qualität des Chiemgaus genannt werden können.

Am 5. Juni um 19 Uhr werden in der Pfarrkirche St. Georg in Surberg die Walchschmiedsänger und das Wössner Erntedank-Ensemble unter der Leitung von Otto Dufter Volkslieder, Volksweisen und Stücke von Tobi Reiser, der Berchtesgadener Saitenmusik und anderen „Stücklschreibern“ in eigener Bearbeitung vortragen. Auch Werke von Wolfgang Amadeus Mozart stehen auf dem Programm.

Die Stücke und Lieder des Konzerts sind überwiegend Volksweisen und Melodien aus dem altbairischen Kulturraum, welche sich die beiden Gruppen des Abends für sich arrangiert und „zurechtgesungen“ haben. Es sind aber auch Neuschöpfungen darunter, die ihrerseits alle in der Tradition der alpenländischen Volksmusik stehen. Das Wössner Erntedank-Ensemble interpretiert diese neuen Stücke auf die ihm eigene Art. Jodler, Lieder und Stückl aus dem Alpenraum und Melodien von Mozart ergeben dabei einen musikalischen Bogen, der den Hörer die gemeinsamen Wurzeln von Klassik und Volksmusik erspüren lässt.

Die Musizierenden sind wahre Volksmusikgrößen in der Musiksommerregion: Schon während seines Studiums in den Fächern Volksmusik und Gitarre am Richard-Strauss-Konservatorium in München unterrichtete Otto Dufter an der renommierten Musikschule von Grassau im Chiemgau. Sie ist bekannt für ihren hervorragenden Bläsernachwuchs und die besondere Förderung der Volksmusik. Seit 2002 leitet Otto Dufter die Musikschule in seinem Heimatort Unterwössen, an der er die Volksmusik zu einem Unterrichtsschwerpunkt machte. Er unterrichtet und betreut verschiedene Musikgruppen, gibt seit vielen Jahren Volksmusikseminare und wirkt an zahlreichen Konzertveranstaltungen der Region mit, u.a. als leitendes Mitglied des Wössner Erntedank-Ensembles und der Achentaler Tanzlmusi. Er spielt mehrere Instrumente: u.a. Gitarre, Diatonische Harmonika, Flügelhorn und Kontrabass.

Das Wössner Erntedank-Ensembles hat sich als Begleitmusik zur traditionsreichen Alpenländischen Erntedank-Matinée in Unterwössen zusammengetan. Ihr Spielgut umfasst Tobi Reiser-Melodien, Stücke aus dem Pongau, dem Berchtesgadener Land, dem Chiemgau bis hin zu eigenen Bearbeitungen aus der Klassik. Das Wössner Erntedank-Ensemble war bei den verschiedenstem Produktionen des Bayerischen Rundfunks und Fernsehens zu hören und zu sehen. In Surberg musiziert das Ensemble in großer Besetzung.

Die Walchschmiedsänger sind seit mehr als vier Jahrzehnten bekannt für ihre eigenständige Singweise. In den Anfängen entdeckt und gefördert vom „Volksmusikpfarrer-Niegel“ haben sie sich ein breitgefächertes, vielseitiges Liedgut angeeignet. Vom weltlichen bis hin zum geistlichen Volkslied haben sie für jeden Anlass des Jahreskreises die passenden Lieder.

Karten gibt es bei Inn-Salzach-Ticket unter der Telefonnummer 01805/723636 und bei der Gemeinde Surberg unter 0861/989680.

Andrea Aschauer

Nachrichten