Musiksommergenuss in Ising mit Johannes Berger

Virtuosität und Brillanz des Ensembleklanges durften die Zuhörer im Konzert des Musiksommers zwischen Inn und Salzach vergangenen Samstag in der Wallfahrtskirche Ising in einer idealen Entsprechung von Architektur und Musik erleben. Johannes Berger, Konzertorganist auf dem Weg zu einer internationalen Karriere und sein von ihm gergründetes und geleitetes „Barockensemble Concerto München“ ließen erleben, wie kraftvoll, differenziert und klangschön die Musik Telemanns, Händels oder Vivaldis sein kann, wenn kundige und hochvirtuose Musiker, souverän angeführt vom russischen Konzertmeister Dmitry Lepekhov, sich ihrer annehmen. Bewunderung und helle Freude löste die Sopranistin Marie-Sophie Pollak – auch sie trotz ihrer Jugend bereits auf internationalen Podien angekommen – mit ihrer Interpretation einer Vivaldi-Kantate und einem Ausschnitt aus Händels „Cäcilienode“ aus. Der beseelte Ton des accompanierenden Cellos gab zusätzlich Wärme und Glanz. Nicht minder stupend die prächtige Darbietung von Telemanns Trompetenkonzert durch Matthew Sadler auf der – ventillosen – Barocktrompete, die er mit scheinbar müheloser Selbstverständlichkeit beherrscht.

Nähere Informationen: www.musiksommer.info

Foto: Fotocredit: Peter-M. Möhring

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg