Musiksommer-Konzert am 10. Mai in Rosenheim

Ein Konzert wie gemacht für den Muttertag: Am 10. Mai um 19.30 wird der Musikverein Rosenheim sein jährliches Frühjahrskonzert geben. Als Gastsolist wird der junge Rosenheimer Pianist Thomas Schuch, Preisträger mehrerer Wettbewerbe, mit dem Musikverein musizieren.

Das Programm feiert die ganze Pracht barocker und klassischer Klangentfaltung von Bach bis Beethoven

Doppelchörige Motetten der großen Meister des Barock – Schütz, Gallus, Pachelbel u.a. spiegeln die große Vokalkunst des deutschen Barock wider – durch die Gegenüberstellung zweier Chöre entfaltet sich große Klangpracht, Feierlichkeit und polyphone Vielfalt – Ausdruck hoher Lebensfreude und tiefer Gläubigkeit.
Mozarts Klavierkonzert in c-moll KV 491 stammt aus der glücklichen Wiener Schaffenszeit und entstand, während er seine Oper Figaro vollendete. Als Werk für die eigenen Konzerte geplant brachte er es selbst im Jahre 1786 zur Uraufführung.

Ludwig van Beethovens „Chorfantasie“ ist der Form nach eher ein Klavierkonzert mit Schlusschor. Sie stammt aus Beethovens fruchtbarster und erfolgreichster Schaffensphase, zusammen mit der 5. und 6. Sinfonie, dem 4. Klavierkonzert und anderen Kompositionen. In Wien hatte Beethoven einen Höhepunkt der Bekanntheit als Komponist und Klaviervirtuose erlangt. Mit der Chorfantasie bereitet er schon die Entwicklung der 9. Sinfonie mit dem Schlusschor an die Freude vor – erhebender Text, emporstrebende Harmonien und große Schlusswirkung. In seiner Zusammensetzung Soloklavier – Orchester – Chor ist die Chorfantasie absolut einmalig in ihrer Zeit.

Mozarts Klavierkonzert und Beethovens Chorfantasie wird der junge Rosenheimer Pianist Thomas Schuch mit dem Musikverein musizieren. 1992 geboren ist Schuch Student an der Hochschule für Musik in München bei Prof. Adrian Oetiker und Preisträger mehrerer, auch internationaler Preise.

Georg Friedrich Händels „Coronation Anthems“ erklangen zu den Feierlichkeiten der Krönung von King George II. im Jahre 1727 in Westminster Abbey. Die äußerst feierlichen und effektvollen Chorstücke mit glanzvollen Barocktrompeten und brillanter Orchesterbegleitung huldigen dem zu krönenden König. Die Bilder der ganzen Prachtentfaltung barocker Hoffeierlichkeiten sind fünf- bis siebenstimmig und lassen schon den „Messias“ anklingen, der 15 Jahre später entstand.
Musikverein Rosenheim: Tradition seit fast 170 Jahren

Der Mitte des 19. Jahrhunderts gegründete Musikverein ist ein Zusammenschluss aktiver Musiker und fördernder Musikliebhaber und einer der traditionsreichsten kulturellen Vereine in Rosenheim. Chor und Orchester bilden einen Treffpunkt nicht nur musikbegeisterter Liebhaber, die an die musikalische Professionalität anklopfen wollen, und Profis, sondern auch von Menschen, denen Kultur im Allgemeinen sehr viel wert ist.

Ein Schwerpunkt ist die Aufführung bedeutender Werke der weltlichen und geistlichen Musikliteratur. Die Förderung junger Instrumentalisten und Sänger/-innen aus der Region stellt ein besonderes Anliegen dar. Für viele erfolgreiche Konzerte und vor allem die kulturelle Förderung so vieler Menschen erhielt der Musikverein Rosenheim 2008 den Kulturpreis des Wirtschaftsverbands der Stadt Rosenheim.

Seit 2012 leitet Thomas J. Mandl die Ensembles des Musikvereins. Der Verein wird getragen von seinen aktiven, musizierenden, und den fördernden Mitgliedern; Vorstand, Beirat und alle Helfer arbeiten ausschließlich ehrenamtlich.

Karten gibt‘s beim Rosenheimer Ticketservice im KU´KU Rosenheim Tel. 08031/3659365

Fotos:
Musikverein Rosenheim
Thomas Schuch
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Christian Hußmann / Alexander Porschke
Geschäftsstelle Musiksommer
im Landratsamt Traunstein
83276 Traunstein
Telefon: 0861/58-324 bzw. 58-7053
Telefax: 0861/58-640
kontakt@musiksommer.info
www.musiksommer.info

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg