Musikkapelle Bernau spielt am 23. Juli am Wasserturm

Das Phänomen der veränderten Wahrnehmung der Umgebung durch Musik können die Besucher des Konzertes am Wasserturm mit der Musikkapelle Bernau erleben. Jeder der Zuhörer kann den vor ihm ausgebreiteten Chiemgau geradezu wie einen Film betrachten und sich durch die unterschiedlichen Klänge der Musikkapelle zu einer eigenen Regie der Landschaft führen lassen. In diesem experimentellen Konzert haben die Zuhörer wieder eine besonders aktive Rolle. Nicht die Musik selbst soll den Mittelpunkt darstellen, sondern die Wirkung der Musik auf die optische Wahrnehmung und die Assoziationen die damit individuell einhergehen. Auch in diesem Konzert wird das Programm nicht bekannt gegeben, damit der Fluss der Phantasie nicht unterbrochen wird. Die Musikkapelle Bernau unter der Leitung von Albert Osterhammer ist eines der besten Blasorchester der Umgebung das sich auch in mehreren Wettbewerben Auszeichnungen erspielen konnte. Die große musikalische Bandbreite der Kapelle reicht von originaler bayerischer, böhmischer Blasmusik über moderne Unterhaltungsmusik bis zur sinfonischen Bläsermusik.Termin ist Samstag, der 23. Juli um 20 Uhr am Wasserturm in Bergham.  Das Konzert entfällt bei Regen. Karten gibt es nur an der Abendkasse.In Bergham stehen nur begrenzt Parkplätze für Gehbehinderte zur Verfügung. Konzertbesucher aus Bernau werden daher gebeten, möglichst auf ihr Auto zu verzichten. Am Minigolfplatz stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Von dort wird ab 19.15 Uhr ein kostenloser Pendelverkehr mit dem Bernauer Ortsbus angeboten.

Bericht: Kurverwaltung Bernau

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg