„Mit MERIDIAN auf die Kampenwand“ – Bernauer Bahnhof soll Radler-Treffpunkt werden

Ein erklärtes und ehrgeiziges Ziel des Bernauer Gemeinderates ist es, die örtliche Bahnhofs-Situation zu verbessern, dessen ideale graphische Position zwischen Chiemgauer Bergen und Chiemsee-Ufer in Felden noch mehr zu nutzen und letztlich für Zug-Anreisende, Wanderer und vor allem Radler und Biker noch interessanter zu werden. Wie bereits berichtet, haben sich die Mitglieder des Tourismusausschusses mit Vertretern der verschiedenen Gemeinderatsfraktionen bereits ausgiebig mit diesem Ansinnen beschäftigt. Bei der jüngsten Sitzung stellten sich nunmehr die Bernauer Fahrrad-Anbieter Christian Kaufmann und Markus Wössner zusammen mit den Vertretern der Bahn vor, um gemeinsame Konzepte zu diskutieren.

Eingangs der Sitzung freuten sich Bürgermeister Philipp Bernhofer und Kuramtsleiter Bernhard Schulz, dass es inzwischen gelungen ist, mit der Bayerischen Oberlandbahn und mit MERIDIAN interessante Marketing-Maßnahmen zu vereinbaren, wenn der Bernauer Bahnhof zu einem „Radler-Bahnhof“ erweitert werden kann. Sabine Floßmann von MERIDIAN erläuterte ein „Guten-Tag-Ticket“ (ähnlich dem Bayern-Ticket) und einen Panorama-Pass (bis drei Tage gültig), der Bernauern Wirten und Freizeit-Anbietern (z. B. Bernamare) Gelegenheit zu gemeinschaftlichen Werbemaßnahmen bietet. Auf die Nachfrage von Gemeinderat Josef Genghammer, ob es möglich wäre, für die in Bernau haltenden Züge eine Kurkarten-Ermäßigung für regionale Ziele zu erhalten, sagten Frau Floßmann und Netzmanager Thomas Toffel von MERIDIAN eine wohlwollende Prüfung bis zum Herbst zu. „Mit MERIDIAN auf die Kampenwand oder rund um den Chiemsee“ – frei nach diesem Motto sollte es schon bald möglich sein, am Bernauer Bahnhof Fahrrader oder Mountainbikes zu erhalten. Darauf einigten sich die Mitglieder des Tourismusausschusses nach den Präsentationen der Bernauer Radl-Verleiher. Verleiher und Händler Markus Wössner, seit 13 Jahren in Bernau mit Chiemgau-Biking ansässig und sowohl regional als auch international mit hochwertigen Rädern erfolgreich und auch Verleiher Christian Kaufmann mit „einfachen“ Rädern (ohne e-Bikes) waren sich einig, dass sie gemeinsam als Partner von Gemeinde und Bahn in Frage kommen. Beide regten allerdings an, dass beim Bahnhof noch einige bauliche und werbliche Verbesserungen erforderlich sind. So sollten am Bahnhofsgebäude ohne großen finanziellen Aufwand Werbeschilder auf die Fahrrad-Verleih-Möglichkeiten hinweisen und die Unterstell-Räume für die Fahrräder müssten entsprechend gesichert werden. Bahn- und Gemeinde-Verantwortliche zeigten sich hoch zufrieden mit den Vorschlägen von Markus Wössner, der zudem ein excellentes Test-Center-Angebot hat und von Christian Kaufmann, dessen Minigolf-, Steh-Paddel- und Surf-Angebote bestens zu den Radler-Angeboten passen. Nach kurzer Diskussion formulierte Bürgermeister Philipp Bernhofer die nächsten Schritte. Diese wären die Attraktivität des Bahnhof-Gebäudes zu erhöhen und mit einem Architekten einen Vorort-Termin zu vereinbaren. Frau Floßmann von MERIDIAN sowie die Radel-Verleiher sagten ihrerseits zu, schon bald mit der praktischen Umsetzung beginnen zu können. „Geld wird der Gemeinderat bereitstellen“ – so Bürgermeister Bernhofer nach entsprechenden Vorbesprechungen.

Zugleich gab Bürgermeister Bernhofer bekannt, dass in der Trendsportart Stand-Up-Paddling Bernau im Herbst wieder eine größere Veranstaltung bekommen wird. Erfolgreich war – so Verkehrsamtsleiter Bernhard Schulz – eine Versammlung zum Thema „Arabische Gäste“ mit 30 Vermietern. Arabische Besucher, die oftmals ihre Angehörigen in der Klinik in Bernau-Felden besuchen, wünschen in der Regel hochwertige Appartements mit Kochgelegenheit für drei bis fünf Personen. Eine weitere Informationsveranstaltung soll aufgrund des großen Interesses noch folgen. Moniert wurde –nicht zuletzt aufgrund der jüngsten Sturmschäden- der Sauberkeits-Zustand auf dem Gelände zwischen Badehaus und Chiemsee-Ufer. und bekanntgegeben wurde noch, dass die Chiemsee-Ring-Bus-Linie und die Chiemsee-Schifffahrt heuer im Herbst drei Wochenende länger als in den letzten Jahren Bernau-Felden anfahren.

Fotos: Hötzelsperger – Hatten nach ihren gemeinsamen Gesprächen zugunsten eines „Radler-Bahnofs“ in Bernau gut lachen, von links: Thomas Toffel und Sabina Floßmann von MERIDIAN, Bürgermeister Philipp Bernhofer sowie die Radl-Anbieter Christian Kaufmann und Markus Wössner.

Nähere Informationen: www.bernau-am-chiemsee.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg