„Missa in tempore belli“ – Festliches Kirchenkonzert am 14. Juni in Prien

Andrea Aschauer —  3. Juni 2015

1KirchehochJoseph Haydns „Paukenmesse“ als Hauptwerk des Abends

Das Hauptwerk des festlichen Kirchenkonzertes des Musiksommers zwischen Inn und Salzach am 14. Juni um 19 Uhr in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Prien am Chiemsee ist die „Missa in tempore belli“ (‚Messe in Zeiten des Krieges‘). Aufgeführt wird es von der Chorgemeinschaft Mariä Himmelfahrt unter der Leitung von Rainer Schütz. Das monumentale Werk von Joseph Haydn ist auch unter dem Namen „Paukenmesse“ bekannt. Haydn selbst, der das Werk 1796 zum Namenstag der Fürstin Esterhazy, in Eisenstadt schrieb, wählte den lateinischen Namen, der daran erinnert, dass Napoleon Bonaparte, damals von Italien kommend, Wien bedrohte. Die Messe wird wegen der Pauken im Agnus Dei auch Paukenmesse genannt. Die Paukenschläge sind ein Abbild des französischen Armeepaukenwirbels, zugleich aber verbunden mit der Bitte um Frieden: „Dona nobis pacem“.

Die „Missa in tempore belli“, die wahrscheinlich am 26. Dezember 1796 zum ersten Mal in Wien aufgeführt wurde, ist erste der sechs großen Hochämter, die Joseph Haydn zwischen 1796 und 1802 komponierte. Das Werk zeigt, wie die instrumentaltechnische Verfeinerung, die den Stil der Londoner Symphonien geprägt hatte, zu einer Vertiefung und Vergeistigung aller musikalischen Mittel führte. Davon zeugt ebenso die bewundernswerte Ausgewogenheit der Form – in jedem einzelnen Satz wie in der Anlage des ganzen Werkes – wie die Virtuosität der Verbindung von homophoner und kontrapunktischer Kompositionsweise und die Differenzierung der Stimmen, nunmehr nicht allein im Orchester, sondern auch im Soloquartett und im Chorsatz. Schon in den Vokalpartien dieser Messe wird spürbar, was kurze Zeit später an der „Schöpfung“ und den „Jahreszeiten“ so eindrucksvoll zutage treten sollte – der Einfluss Händels, vor allem des monumentalen Vokalstils seiner Oratorien, die Haydn in England kennengelernt hatte.

Die Chorgemeinschaft der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Prien ist ein Ensemble von ca. 70 Mitgliedern, das einerseits das liturgische Jahr der Pfarrei Mariä Himmelfahrt und andererseits das geistig kulturelle Leben in Prien mitgestaltet. Neben der Pflege der a cappella Musik gehören große Orchestermessen u.a. von Mozart, Haydn, Schubert und Beethoven ebenso zu ihrem Repertoire wie die großen Oratorien von Händel, Bach, Mozart, Haydn, Mendelssohn und Brahms.

Karten gibt es im Vorverkauf beim Ticketbüro Prien a. Chiemsee unter der Telefonnummer 08051/96566-0.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Christian Hußmann / Alexander Porschke

Geschäftsstelle Musiksommer

im Landratsamt Traunstein

83276 Traunstein

kontakt@musiksommer.info

www.musiksommer.info

Andrea Aschauer

Nachrichten