Mendelssohns „Elias“ kommt am 25. Oktober in Altötting

Sonntag 25. Oktober 2015, 18 Uhr, Wallfahrtsbasilika St. Anna, Altötting

Ein Höhepunkt der Jubiläumssaison 2015: Über 200 Musikerinnen und Musiker für Mendelssohns „Elias“

Konzert unter der Schirmherrschaft des Altöttinger Landrats Erwin Schneider

Münchner Oratorienchor, euregio oratorienChor, Altöttinger Kapellsingknaben und Mädchenkantorei sowie die Cappella Istropolitana musizieren erstmals in Altötting unter der Leitung von André Gold

Der Musiksommer zwischen Inn und Salzach kündigt für den 25. Oktober 2015 um 18 Uhr in der großen Wallfahrtsbasilika St. Anna in Altötting ein besonderes Konzert an: Renommierte Ensembles führen unter Leitung von Dirigent André Gold eines der bedeutendsten Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, das Oratorium „Elias“ auf.

10 Jahre hatte sich Mendelssohn mit der Geschichte des biblischen Propheten Elias beschäftig. Zwischen Güte und Unnachgiebigkeit, Zuversicht und Verzweiflung – in seinem zweiten Oratorium zeichnet Mendelssohn ein musikalisches Psychogramm der inneren Konflikte des Propheten. 1846 wurde das Werk in Birmingham uraufgeführt und vom zeitgenössischen Publikum begeistert aufgenommen. Der junge Mendelssohn präsentiert im „Elias“ die ganze Bandbreite und den Einfallsreichtum seiner musikalischen Begabung: Barocke Formstrenge und romantisches Gefühl klingen zusammen – mit dem Ziel einer stark ausdrucksorientierten Musik. Bis heute zählt das Oratorium zu den bekanntesten Werken des Komponisten. Es ist ein Glücksfall für den Musiksommer zwischen Inn und Salzach, so renommierte Ensembles zur Aufführung der immer wieder anrührenden Geschichte des Propheten Elias in der Musik Mendelssohns zu erleben.

Der Münchner Oratorienchor und der euregio oratorienChor, die Altöttinger Kapellsingknaben und Mädchenkantorei sowie die Cappella Istropolitana und alle Solistinnen und Solisten werden mit über 200 Personen den Altarraum ausfüllen: Ein gewaltiges Ensemble für die großartige Akustik von St. Anna. Infolge des großen Ensembles wurde das Konzert, das ursprünglich in der Stiftspfarrkirche in Altötting stattfinden sollte, auch in die Wallfahrtsbasilika verlegt. Ein wunderbares Konzert für St. Anna, deren Generalsanierung im Mai 2015 mit der Renovierung der Marienorgel gerade abgeschlossen wurde. Der Altöttinger Landrat Erwin Schneider hat die Schirmherrschaft des Konzertes übernommen.

Geleitet wird das Konzert vom Neuöttinger Kirchenmusiker André Gold, der 2014 im Herkulessaal der Münchner Residenz mit Mendelssohns „Elias“ sein Debüt für die hohe Chorliga gab und sich gleichzeitig als neuer Chef des Münchner Oratorienchors vorstellte. Gold, der in Salzburg und München Kirchenmusik und Chordirigieren studierte, setzte sich in einem Feld von 70 Bewerbern durch. Für die Aufführung des „Elias“ in Altötting hat er wiederum eine Gruppe herausragender Ensembles und begabter und inspirierender Musikerinnen und Musiker für die solistischen Partien gewinnen können. Neben dem Münchner Oratorienchor, der seit fast 140 Jahren ein fester und geschätzter Bestandteil des Münchner Kulturlebens ist, kann Gold auch auf den überregionalen euregio oratorienChor zurückgreifen, den der 2014 gründete. Komplettiert werden die Mitwirkenden durch die Altöttinger Kapellsingknaben und die Mädchenkantorei sowie durch die Cappella Istropolitana. Als Solisten sind die Lengauer Sopranistin Eva Schinwald, die aus Eggenfelden stammende Altistin Teresa Schnellberger, in der Basspartie der Bariton Georg Gädker und der koreanische Tenor Sung Min Song zu hören.

Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf bei Inn-Salzach-Ticket unter der Telefonnummer 01805 / 723636.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Christian Hußmann / Alexander Porschke

Geschäftsstelle Musiksommer

im Landratsamt Traunstein

83276 Traunstein

kontakt@musiksommer.info

www.musiksommer.info

Andrea Aschauer

Nachrichten