Märchentag und Kachelofentage in Glentleiten

Andrea Aschauer —  7. November 2015
FLM_Glentleiten_Kachelofentage2, bearbeitet

Archiv FLM Glentleiten

Die Heizperiode hat nun definitiv begonnen. Man dreht zu Hause den Heizkörper an und schon wird es warm. Doch wie sorgte man früher für angenehme Temperaturen im Haus? Während der Glentleitner Kachelofentage am Wochenende des 7. und 8. November wird dieser Frage ebenso nachgegangen wie der Frage nach der Herstellung und Funktionsweise von Öfen und Herden. Passend zu den wohlig eingeheizten Stuben in den historischen Gebäuden veranstaltet das Museum am Sonntag gleichzeitig den diesjährigen Märchentag zugunsten der Benefizaktion „Sternstunden e.V.“ für notleidende Kinder. Denn die warme Stube war der prädestinierte Raum fürs Geschichtenerzählen. Erneut konnten professionelle Schauspieler und Sprecher als Vorleser für den Tag gewonnen werden, die oberbayerische Sagen und Legenden vortragen werden.

Kachelofentage:
Bei Sonderführungen (täglich um 11 Uhr und 14 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos) zeigt Keramikmeister Ralf Burger in den historischen Häusern, wie und ob früher überhaupt eingeheizt wurde, wer es warm hatte, wo es im Winter tatsächlich gemütlich war und wie sich das Heizen von der offenen Feuerstelle bis hin zum Schüren des Sparherds über die Jahrhunderte entwickelte. Die Besucher können auch einen Blick in eines der Museumsdepots werfen, die sonst für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Die Großweiler Töpfereien Schickel und Rainer lassen sich darüber hinaus bei der Arbeit über die Schultern blicken und zeigen, wie traditionell Kacheln für entsprechende Öfen hergestellt werden. Auch eine Fayencemalerin demonstriert ihr Handwerk: Sie bemalt Ofenkacheln und Fließen.

Märchentag:
Eingebettet in die Kachelofentage ist der Märchentag am Sonntag, 8.11.: Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr veranstaltet das Freilichtmuseum Glentleiten erneut einen Tag rund um oberbayerische Sagen und Legenden zugunsten der Benefizaktion „Sternstunden e.V.“ für notleidende Kinder. Die prominenten Vorleser bringen eine neue Auswahl an schaurig-schönen, lustigen oder spannenden Geschichten zu Gehör. Mit dabei ist die Schauspielerin und bekannte Bayern1-Moderatorin Conny Glogger, die das Märchen vom Brandner Kaspar lesen wird (um 13.30 Uhr und um 14.30 Uhr). Weitere Vorleserin ist die unter anderem aus verschiedenen ZDF-Produktionen bekannte Schauspielerin
Kathrin Anna Stahl, ihre Geschichten reichen vom Wolpertinger bis zum Märchenkönig (um 12.15 Uhr). Der vom Starnberger See stammende Ferdinand Ascher, den das Publikum heuer beispielsweise bei den Carl-Orff-Festspielen in Andechs erleben konnte, liest humorige Geschichten aus Oberbayern (um 15.30 Uhr). Aber auch der Glentleitner Museumswirt und leidenschaftliche Laienschauspieler Rudi Schmid nimmt teil und entführt seine Zuhörer in die Zeit Ludwig Thomas mit dessen Lausbubengeschichten (um 10.15 Uhr). Neu in diesem Jahr ist das Angebot einer Märchenführung für Familien (11 Uhr und 14.30 Uhr). Dabei werden „klassische“ Märchenorte wie das Backhaus erkundet, große und kleine Besucher werden aber auch in die Abenteuergeschichte „Das Geheimnis der Türen“ mitgenommen, um das es im Glentleitner Kindermuseumsführer geht. Die Teilnahme an den Lesungen und Führungen ist frei (nur Museumseintritt), eine Spende für die Benefizaktion „Sternstunden“ willkommen. Für Familien bietet die Museumsgaststätte ein günstiges Familiengericht an: (Groß-)Eltern mit ihren eigenen Kindern zahlen insgesamt 20 Euro für ihr Essen (ohne Getränke).

Andrea Aschauer

Nachrichten