Landestheater Bayern gastiert mit My Fair Lady in Rosenheim

Am Donnerstag, den 3. Dezember 2015 spielt das Freie Landestheater Bayern um 19.30 Uhr Frederick Loewe‘s und Alan Jay Lerner’s Musical „My Fair Lady“ im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim. 9 Solisten, 28 Ensemblemitglieder sowie ein groß besetztes Live-Orchester präsentieren den Bühnenschlager in der Münchner Fassung. Professor Higgins wird versuchen, aus einem bairischen Blumenmädchen eine „Dame von Welt“ zu machen.

Der Weg vom „hoaßn Tää“ zum „heißen Tee“ ist nicht eben kurz, dank Higgins unorthodoxer und zwerchfellerschütternder Methoden jedoch äußerst kurzweilig.

„My Fair Lady“ ist eines der meistgespielten Musicals im deutschsprachigen Europa und ein Synonym für das klassische Musical an sich. Als literarische Vorlage diente Alan Jay Lerner die humorvoll bissige Komödie „Pygmalion“ des englischen Nobelpreisträgers George Bernard Shaw (1856‐1950), der hier auf einen Stoff der griechischen Mythologie zurückgriff. Aus dem Bildhauer wurde bei Shaw der zerstreute Professor Higgins (Harald Wurmsdobler), Spezialist für Dialekte, der dem schmutzigen und ungebildeten Blumenmädchen Eliza Sprache und Manieren der höheren Gesellschaft einpauken muss, um eine Wette zu gewinnen. Ein ideales Stück für das Freie Landestheater Bayern, das die Auseinandersetzung mit der Mundart immer wieder erfolgreich ins Zentrum seines künstlerischen Interesses stellt. Es versteht sich von selbst, dass die „Fair Lady“ (Monika Lachenmeir) am Freien Landestheater Bayern auf bayrisch konversiert, nicht immer ganz zur Freude ihres Lehrmeisters, aber dafür um so mehr zum schenkelklopfenden Vergnügen des Publikums. Die musikalische Leitung liegt bei Rudolf Maier‐Kleeblatt, die Wiederaufnahme-Regie und Choreographie ist von Michael Kitzeder.

Tickets sind erhältlich im Vorverkauf beim Ticket-Service im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Montag bis Freitag, 9 – 17 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, oder unter Tel. 08031/365 9 365, Mail: ticketverkauf@vkr-rosenheim.de oder im Internet unter: www.kuko.de

Andrea Aschauer

Nachrichten