Kreative Stelen des Hufeisenvereins für Priener Stelen-Aktion

Prien (hö) – Im Priental von Sachrang bis zum Chiemsee spielt heuer das Flüsslein „Prien“ eine gewisse Hauptrolle. In Aschau entlang des Prien-Ufers vom Ort ihrer Quelle bis hin zur Aschauer Gemeindegrenze verweisen bereits jetzt aufgestellte Holztüren und –stelen im wildromantischen Priental auf Interessantes und Wissenswertes rund um den längsten Wildbach Bayerns. In guter nachbarschaftlicher Abstimmung erfolgt nunmehr auch in den weiteren Gemeindegebieten eine Fortsetzung der Aktion. Die Marktgemeinde Prien hat hierzu alle Vereinen und Organisationen aufgerufen, eigene und individuelle Holzstelen für das Priener Ufer- und Gemeindegebiet zu erstellen. Bereits fertig sind die beiden großen Tafeln vom Hufeisenverein Kaltenbach. Dessen Schriftführerin Angelika Dueser aus Bachham hat in gekonnt künstlerischer Form die beiden Bretter bemalt und mit Text-Beispielen zum Thema „Hufeisen und Glück“ ergänzt. Die Stelen des Hufeisenvereins werden mit weiteren Vereins-Beitragen in nächster Zeit gemeinsam mit der Gemeinde Prien und mit der Priener Tourismusgesellschaft vor- und aufgestellt.

Fotos: Hötzelsperger – Angelika Dueser vom Hufeisenverein und die von ihr erstellten Stelen für die Priener Priental-Aktion

Nähere Informationen: www.prien.de oder Hufeisenverein Prien, Vorstand Peter Freund, Telefon 08051-3750 oder Angelika Dueser, Telefon 08051-9617474.

Rainer Nitzsche

Nachrichten