Konzert des k1 und des Musiksommers zwischen Inn und Salzach am 8. Mai

 

Traunreut. Ein Fest nicht nur für Mütter: Zum zweiten Mal ist es dem Musiksommer zwischen Inn und Salzach und dem k1 gelungen, die Münchner Symphoniker für ein Muttertagskonzert nach Traunreut zu holen: Unter der Leitung von Olivier Tardy spielt das renommierte Orchester am Sonntag, 8. Mai, ab 19 Uhr im k1-Saal die „Freischütz“-Ouvertüre und das Konzert für Fagott & Orchester F-Dur op. 75 von Carl Maria von Weber, Richard Wagners „Siegfried-Idyll“ und die „Peer Gynt“-Suite Nr. 1 von Edvard Grieg. Solist des Abends ist der Fagottist und Gewinner des Internationalen Aeolus Bläserwettbewerbs, Andrea Cellacchi.

Die Münchner Symphoniker stehen für einen neuen „Munich Sound“ und haben sich in kurzer Zeit in die Herzen nicht nur des Münchner Publikums gespielt. In ihrem Logo ragen wegweisend die Flügel des Friedensengels empor. Als eines der vier Symphonieorchester der Stadt sind die Münchner Symphoniker der Musiktradition der Landeshauptstadt intensiv verbunden. „Der Klang unserer Stadt“ ist für das Orchester Motto und Auftrag zugleich: Es spielt Abo-Reihen in den großen Sälen der Stadt, und mit Konzertreisen trägt es seinen Klang über die Stadtgrenzen hinaus. Auf Welttourneen begeisterten sie ihr Publikum in Brasilien, Mexiko, China, Japan, Südkorea und in den USA.

Gleichrangig neben der Klassik pflegen die Münchner Symphoniker in jährlich etwa 110 Konzerten hochkarätige Produktionen aus den Bereichen Oper, Filmmusik und Show. Das klassisch-romantische Orchester-Repertoire steht für die Symphoniker im Zentrum. Dabei ist es das Ziel des Orchesters, die Tradition zu pflegen und gleichzeitig neue Hörerlebnisse zu schaffen. Namhafte Solisten und aufstrebende Jungstars der Klassikszene gastieren als Partner des Orchesters. In Traunreut steht Olivier Tardy, Soloflötist der Bayerischen Staatsoper, am Pult. Er ist inzwischen ein weltweit gefragter Dirigent. Seine Stationen waren die Berliner Symphoniker, die Neue Philharmonie Westfalen, das Presidential Symphony Orchestra in Ankara und das Orchestre de Cannes; an der Bayerischen Staatsoper dirigierte er zahlreiche Produktionen. Am Pult der Münchner Philharmonie stand er erstmals im Dezember 2012 und leitete das Tschechische Nationalsymphonie-Orchester Prag.

Solist Cellacchi ist erst 18 Jahre alt. Zwischen 2012 und 2014 gewann er bereits vier erste Preise bei hoch angesehenen Musikwettbewerben in den Städten Pesaro, Piombino, Chieri und Florenz. Musikalisch ausgebildet wurde er am Conservatorio Statale di Musica in Latina. Er ist mittlerweile ein gefragter Solist bei den renommierten Orchestern in ganz Europa.

Karten gibt‘s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, der k1-Tickethotline bis zu sieben Tage vor Veranstaltungsbeginn unter Tel. 0 86 69/85 74 44, unter www.k1-traunreut.de sowie an der Abendkasse.

Kontaktdaten:
k1 kultur- und veranstaltungsmanagement

munastraße 1, 83301 traunreut

presse@k1-traunreut.de

www.k1-traunreut.de

t 08669 857-400

f 08669 857-409

Andrea Aschauer

Nachrichten