Kommando-Wechsel bei der Wasserwacht Prien-Rimsting

Fast ein kompletter Kommandowechsel wurde bei der Wasserwacht im BRK Prien-Rimsting bei deren Jahresversammlung im Hotel Bayerischer Hof vollzogen. Neuer 1. Vorsitzender ist der bisherige Zweite Vorsitzende Christian Frölich aus Rimsting.

Er führte die Ortsgruppe zuletzt kommisarisch nachdem der vorherige 1. Vorsitzende Gerhard Wappmannsberger aus gesundheitlichen Gründen das Amt vor einem Jahr niederlegen musste. Neuer stellvertretender Ortsgruppenleiter ist Werner Vietz aus Prien-Atzing. Neu im Amt ist nach den durchwegs einstimmigen Wahlergebnissen unter der Leitung von Andreas Titze, der bisher Technischer Leiter war, dessen Nachfolger Otto Dauer. Seine Stellvertreter sind Matthias Poppe und Florian Lang. Neue Kassenwartin ist Barbara Kühner, Schriftführerin bleibt Carmen Vietz und die Aufgabe des Gerätewartes hat Georg Angerer übernommen. Weitere Mitglieder der Vorstandschaft aus verschiedenen Aufgabengebieten werden noch berufen.
Zu Beginn konnte sich Vorstand Frölich über einen starken Besuch auch aus den Reihen der Jugend und vom Förderverein freuen, unter den Ehrengästen waren neben den Vertretern des Wasserwacht-Kreisverbandes, des Bayerischen Roten Kreuzes und der Polizeiinspektion Prien auch Ehrenvorsitzender Walter Poppe, der Evangelische Pfarrer Karl-Friedrich Wackerbarth, Dritter Bürgermeister Alfred Schelhas sowie der Vorsitzende der PrienPartner Dr. Herbert Reuther. Erster Berichterstatter war Werner Vietz als Tauchwart, der von 16 Tauch-Einsätzen bei Such- und Bergungsaktionen, u.a. bei einem tragischen Unfall in Prien-Kaltenbach zu berichten hatte. Von den sechs Rettungstauchern und drei Tauchanwärtern kamen im Berichtsjahr 272 Tauchgänge mit insgesamt 8.425 Minuten Dauer unter Wasser zustande, was einer Zeit von knapp sechs Tagen entspricht. Wolfgang „Teddy“ Alt hat in seiner aktiven Zeit bei der Wasserwacht bislang über 4000 Tauchgänge absolviert, was einer Zeit von rund einem Viertel Jahr unter Wasser entspricht. Mit verschiedenen Unterstützungen, unter anderem vom Kreisverband, konnten sechs neue Tauchanzüge im Gesamtwert von 10.000 Euro angeschafft werden. „Wir sind gut aufgestellt als einzige direkt am Chiemsee tätige Tauchgruppe, wir ergänzen uns bestens mit der DLRG Traunstein und mit der Wasserwacht Obing und wir sind dabei vom 31. März bis 2. April, wenn wieder in Prien eine Taucherfortbildung stattfindet“ – so Werner Vietz. Hüttenwart Michael Posawec informierte über erfolgreiche Bau-, Sanierungs- und Enteisungsmaßnehmen, sein Dank für tatkräftig erfahrene Unterstützung galt den Firmen Stocker und Feßler. Im Bericht von Gerätewart Georg Angerer erläuterte dieser verschiedene Reparatur- und Erneuerungsmaßnahmen bei Fahrzeugen und Gerätschaften und den Einbau des Digitalfunks im Einsatz-Schlauchboot. Jugendleiterin Manuela Schedl betreut -wie sie in ihrem Bericht sagte – zusammen mit ihrem Vertreter Daniel Vietz und mit weiteren Unterstützern 65 Kinder und Jugendliche, wobei zehn davon im letzten Jahr hinzukamen. Fleißiges Schwimmtraining im Chiemsee und im Prienavera waren beste Voraussetzung für erfolgreiche Teilnahmen an überörtlichen Wettbewerben, mit Bad Endorf konnte im bayerischen Landeswettbewerb sogar ein Vizemeister-Titel errungen werden. In seinem letzten Kassenbericht nach 24 Jahren der Zugehörigkeit zur Vorstandschaft sprach Thomas Scholz von einer soliden Kassenlage nach einem eher ruhigen Vereinsjahr. Mindereinnahmen gab es aufgrund weniger Krankentransporte von den Inseln und wegen des abgesagten Seefestes, positiv wirkte sich ein Zuschuss in Höhe von 5.000 Euro durch den Förderverein aus. 330 Mitglieder insgesamt hat die Wasserwacht Prien-Rimsting derzeit, 190 davon sind passiv, die 140 Aktiven brachten es bei Wasserrettungen, Wachdiensten sowie Fort- und Ausbildungen auf insgesamt 4.112 Stunden. 34 Mitglieder sind mit der Digitalfunk-Technik ausgebildet. Hilfreiche Dienste leistete die Wasserwacht auch mit 126 Stunden Sicherheitsabstellung (u.a. beim Kindersommer an der Prien) und beim Priener Ferienprogramm. Ein besonderer Dank galt Birgit Anzer für ihre vielfältigen Dienste als Leiterin der Schwimm-Ausbildung, sie konnte zudem eine Ehrung für zehnjährige Zugehörigkeit zur Wasserwacht-Gemeinschaft entgegennehmen. Für 30 Jahre Ortsgruppentreue bekamen Thomas Scholz und Dorle Posch ebenfalls eine Urkunde.

Der bisherige stellvertretende Vorstand Christian Frölich dankt für den Zusammenhalt in den letzten vier Jahren der Amtsperiode und sagte: „56 junge Leute in unseren Reihen sind eine gute Ausgangsbasis für die Zukunft und für diese haben wir mit der Vorstandschaft neue Ideen und Ziele ausgearbeitet. In diesem Sinne ist es mir nicht bange, dass auch zukünftig genügend Motivation für das Ehrenamt mitsamt Freude und Spaß an den Aufgaben zu finden sein werden“. Von der oft vorkommenden Doppel-Belastung von Beruf oder Job und Ehrenamt sprach Gerhard Wappmannsberger, der sich nochmals für die Rücksichtnahme aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme bedankte und der sich weiter auf dem Weg der Besserung befindet. Dritter Bürgermeister Alfred Schelhas dankte namens der Gemeinde Prien und er bezeichnete die Wasserwacht als eine Einrichtung, auf die man zurecht stolz sein dürfe.

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der JHV der Wasserwacht Prien-Rimsting

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg