Karl Sagmeister jetzt Ehrenvorstand des WSV Samerberg

Besondere Auszeichnung bei Jahreshauptversammlung des WSV Samerberg
Samerberg – Karl Sagmeister aus Törwang ist seit kurzem „Ehrenvorsitzender“ des Wintersportvereins (WSV) Samerberg. Die verliehene Auszeichnung stand im Mittelpunkt der WSV-Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Post“ in Törwang. Der Verein um den neuen Vorstand Josef Huber würdigte mit dieser außerordentlichen Ehrung die großen Verdienste von Karl Sagmeister.
„Der bereits im Junioren- und Herrenbereich sehr erfolgreiche Skirennläufer Karl Sagmeister übernahm die Funktion des Ersten Vorsitzenden des WSV Samerberg im Jahr 1984 und führte dieses Ehrenamt bis 2014 aus. Für seine 30 jährige Amtszeit und seinem unbändigen Einsatz für den Samerberger Sport in all den Jahren möchten wir herzlichst „Vergelt’s Gott“ sagen“, so Vorstand Josef Huber in seiner Laudatio. In den drei Dekaden seiner Vorstandschaft entwickelte sich der WSV vom reinen Wintersportverein hin zu einem universellen Sportverein. Dem Ausbau der Fußballabteilung folgte die Gründung der Tennisabteilung und durch die neue Samerberger Halle entstand auch ein breiteres Breitensportangebot, was zu einem deutlichen Zuwachs bei den Mitgliederzahlen führte. Beispielhaft für seinen unermüdlichen Einsatz stehen z.B. der Bau von Tennis- und Fußballplätzen samt dazugehörigen Unterkünften sowie das Ausrichten von unzähligen Rennen und Veranstaltungen. Josef Huber lobte auch die Vielseitigkeit seines Vorgängers im Amt: „Karl Sagmeister war längst nicht nur Funktionär, er war immer für sämtliche Belange beim WSV da und u.a. als Trainer, Rennleiter, Betreuer oder als fachkundiger Handwerker bei den zahlreichen Bauprojekten des Vereins aktiv. Mit seiner ruhigen und bodenständigen Art strahlte er immer ein Höchstmaß an Seniorität und Kontinuität aus und vertrat den derzeit größten Samerberger Verein dadurch auch nach außen stets hervorragend.“ Unter großem Applaus der Mitglieder übergab Josef Huber dem neuen „Ehrenvorsitzenden“ Karl Sagmeister eine Dankesurkunde.

Der neue WSV-Vorstand Josef Huber gab bei seiner ersten Jahreshauptversammlung ein souveränes Debüt und blickte kurzweilig auf die vielen Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr zurück, darunter die Fertigstellung und Einweihung des neuen Kabinengebäudes der Fußballabteilung und der Segnung der restaurierten Vereins-Standarte. Beachtung fand auch der Vereinsabend für Karl Sagmeister, der Empfang für den erfolgreichen Ski-Cross-WM Teilnehmer Pauli Eckert sowie das gute Zusammenwirkung der gesamten Vorstandschaft.
Hubers Dank galt allen ehrenamtlichen Helfern, Trainern und Betreuern des Vereins und auch den Eltern der Kinder und Jugendlichen für ihren unermüdlichen Einsatz.
829 Mitglieder sind in den Abteilungen Nordisch, Ski Alpin, Fußball und Tennis aktiv, insbesondere die Nachwuchs Sportler im Alpinen und Nordischen Bereich belegen Spitzenplätze im Gaubereich, auf Bayerischer und Deutscher Ebene.

Foto: Vorstand Josef Huber (links) gratulierte Karl Sagmeister (rechts) zur Ernennung zum neuen WSV-Ehrenvorsitzenden.

Rainer Nitzsche

Nachrichten