Jubilaeumskonzert der „Obern-Dirndl`n“

Das Singen von Volksliedern ist die große Leidenschaft der Geschwister Marianne Wörndl aus Bernau und Heidi Kerner aus Chieming. Besser bekannt ist dieses Gesangsduo unter dem Namen „Obern-Dirndl`n“. Seit 55 Jahren stehen sie auf der Bühne und gaben zu diesem Jubiläum  ein Konzert im Caritas-Altenheim in Grabenstätt.

Die Bewohner des Heimes waren natürlich vom Erscheinen der beiden ihnen persönlich bekannten Sängerinnen begeistert, denn viele kannten die „Obern-Dirndl`n“ aus früherer Zeit, als diese auf dem elterlichen Bauernhof in Chieming fest mit angepackt hatten. So kam es dazu, dass das Jubiläums-Konzert ein Austausch von Erinnerungen mit den Bewohnern wurde, aber auch von Darbietungen echter Volksmusik mit Jodler und Juchzer geprägt war.

Die Karriere der beiden Bauerndirndl begann schon in frühester Jugend mit ersten Auftritten bei Hochzeiten, bei Muttertags- aber auch bei Geburtstagsfeiern. Wörndl sagte: „ Der liebe Gott hat uns die Gabe des Singens in die Wiege gelegt“ und erinnerte, dass auch die Eltern sehr musikalisch waren. Weiter sagte sie, meine Schwester und ich haben uns alles selbst beigebracht, auch mein Spielen mit der Gitarre habe ich selbst erlernt. Sie erinnerte an die unvergesslichen Auftritte in Kirchen in der näheren und weiteren Umgebung.  Wörndl gab bekannt, dass ihr Duo die Heilige Nacht von Annette Thoma hier in der Grabenstätter Pfarrkirche schon gesungen haben.

Wie hat sich das zeitlich vertragen, die Arbeit auf dem Bauernhof und das meist tägliche Singen? – wurden sie gefragt.

Wörndl sagte, ab 5 Uhr früh ging es in den Stall und am Abend folgten die Auftritte. Vor Mitternacht kamen wir meist nie ins Bett, doch in jungen Jahren  war das machbar, hieß es.

Beide Mädels erinnerten daran, dass früher das Handwerk auf dem Hof noch überwiegend schwere Handarbeit war, sei es bei der Getreideernte, beim Heuen oder Ausmisten gewesen.

Auch berichteten sie von ihren Gastspielen bei bekannten Persönlichkeiten und zählten dabei die Bayerischen Ministerpräsidenten bis hin zu Franz-Josef Strauß auf. Auch Franz Beckenbauer hat uns eingeladen, sagten sie.

Die „Obern-Dirndl`n“ hatten heuer zu ihrem Jubiläum bereits einen großen Auftritt auf der Kampenwand.So lange es unsere Gesundheit erlaubt, werden wir weiter singen, erinnern uns immer wieder an vergangene erfolgreiche Zeiten und haben es ohne Bauernhof nun wesentlich leichter unserem Hobby nachzugehen – so die Oberndirndl.

Fotos und Bericht: Otto Humm

Bild 1: Die Chieminger Obern-Dirndln Heidi Kerner (links) und Marianne Wörndl während des Jubiläumskonzertes im Caritas-Altenheim in Grabenstätt
Bild 2: Blumen an die Obern-Dirndln überreichte die Leiterin der sozialen Betreuung des Caritas-Altenheimes, Melanie Gaschott (mitte) an Heidi Kerner (links) und Marianne Wörndl

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg