Jahreshauptversammlung der Schützen Chiemgauadler Umrathshausen

Sepp Staudacher bleibt auch in den kommenden drei Jahren Schützenmeister der Schützengesellschaft „Chiemgauadler“ Umrathshausen. Bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Es gab nur wenige Änderungen in der Vorstandschaft und im Vereinsausschuss. Stellvertreter bleibt Thomas Bachmann, um die Kasse kümmern sich Marianne und Ilse Heinrich und um die Bücher und Schiesskladden die beiden Schriftführer Martin Obermüller und Elisabeth Bachmann (bisher Volker Leikermoser). Sportleiter bleiben Josef Bauer und Josef Pichl, Elisabeth Schäffer übernahm von Wolfgang Furtner das Amt des Jugendleiters, sie wird von Thomas Schäffer (neu) und Wolfgang Furtner (bisher Miriam Noichl) unterstützt. Das Amt der Damenleiterin behält Manuela Steinberger, um die Fahne kümmern sich auch in Zukunft Sigi Steinberger junior und Florian Stein, assistiert von den beiden Begleitern und Beisitzern Fridolin und Albert Pichl.
Schützenmeister Sepp Staudacher bedankte sich in seinem Jahresbericht vor allem bei den Jugendleitern für die Betreuung der Vereinsjugend. Rundum gebe es kaum einen Schützenverein, der 27 aktive, ständig präsente Jungschützen in seinen Reihen habe. „So viele junge Mädchen und Burschen – ein Traum für jeden Verein im ganzen Schützengau“. Der Verein umfasse in seinem 118. Vereinsjahr – 68 Jahre nach der Wiedergründung – 190 Mitglieder. Die Vereinsmitglieder hätten sich bei den Veranstaltungen des Vereins, wie auch bei denen der Nachbarsvereine immer sehr gut beteiligt. Besonders zahlreich waren die Teilnehmer beim 125. Gründungsfest der Nachbarn in Wildenwart.
Alois Furtner, Sepp Heinrich und Martin Thaurer erhielten das Ehrenzeichen des Vereins für 60 Jahre Mitgliedschaft, zusätzlich bekam Sepp Heinrich noch das Abzeichen des DSSB und BSSB für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft. Andreas Buchauer und Florian Stein dürfen in Zukunft das Ehrenzeichen für 25 Jahre tragen.
Jugendleiter Thomas Schäffer gab bekannt, dass es aktuell 27 Jungschützen unter 18 Jahren im Verein gebe. Die Leistungsdichte sei beeindruckend. Dies belegten auch die guten Plätze der Jugend- und der Juniorenmannschaft in ihrer Klasse. Johannes Reiserer, Klaus Aiblinger und Elisabeth Bachmann nahmen an der Bezirksmeisterschaft teil.
Sportleiter Josef Bauer berichtete, dass die erste Mannschaft beim Rundenwettkampf aktuell einen guten Platz belegt. Beim Sommerbiathlon in Halfing belegte die Mannschaft den fünften Platz, Johanna Furtner siegte bei den Mädchen und Mathias Reiserer wurde dritter bei den Burschen. Bei den Aktiven wurde Brigitte Furtner sechste und Alois Heinrich zehnter. Beim Vergleichsschießen mit der FSG Aschau, bei dem die „Chiemgauadler“ dieses Mal den ersten Platz belegten, nahmen 52 Umrathshauser Schützen teil. Das achte Frasdorfer Drei-Vereine-Schiessen gewann in diesem Jahr Wildenwart, die „Chiemgauadler“ belegten Rang drei, bereits viermal holten sie die Scheibe nach Umrathshausen. Beim Königsschiessen beteiligten sich 54 Schützen, Elisabeth Schäffer holte sich die Königswürde, Jungkönig wurde Paul Schäffer. An den 20 Schiessabenden nahmen im Schnitt 31 Schützen teil.
Kassenfrau Marianne Heinrich schrieb in diesem Jahr wieder tiefschwarze Zahlen. Die beiden Kassenprüfer Annemarie Lackerschmid und Friedl Pichl bestätigten Marianne Heinrich eine ausgezeichnete Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft. Friedl Pichl gab nach über 20 Jahren sein Ehrenamt weiter an Georg Furtner. Schriftführer Martin Obermüller trug den Tätigkeitsbericht vor. Abschließend wies Sepp Staudacher auf die kommenden Termine hin: am 23. Februar ist das Faschingsschiessen des Vereins, am 3. März das Vergleichsschiessen mit der FSG Aschau auf der heimischen Schiessanlage in Umrathshausen. Das Gauschiessen richtet die FSG Prien aus, der Gausonntag ist am 26. März. Am 2. Juni ist das Dorffest im Schulgarten, am 24. Juni beteiligen sich die „Chiemgauadler“ am 400-jährigen Gründungsfest der FSG Prien und am 7. Oktober am 125-jährigen Jubiläum der Thomasschützen Frasdorf.

Bericht und Foto: Heinrich Rehberg – Ehrungen bei der Schützengesellschaft „Chiemgauadler“ Umrathshausen: Schützenmeister Sepp Staudacher (links) und Gaudamenleiterin Leonie Blum übergaben die Ehrenzeichen für langjährige Vereinstreue an Alois Furtner (60), Florian Stein (25), Martin Thaurer (60) und Sepp Heinrich (60) (von links).

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg