Jetzt bereits über 2.000 bäuerliche Direktvermarkter in Bayern

Wer regionale Lebensmittel direkt beim Bauern kaufen möchte, findet unter www.regionales-bayern.de ein immer dichteres Netz von Anbietern. Landesweit 2 000 bäuerliche Direktvermarkter haben sich bereits für das von der Landesanstalt für Landwirtschaft betriebene Regionalportal registrieren lassen….

…. wie Landwirtschaftsminister Helmut Brunner jetzt in München mitteilte. Jüngster Neuzugang und damit zweitausendster Teilnehmer ist der Obstbaubetrieb von Martin Ludwig aus Haag in Oberbayern (Lkr. Mühldorf am Inn). „Der große Zulauf zeigt, dass unsere Direktvermarkter in dem Portal eine attraktive Plattform sehen, um mit den Verbrauchern in Kontakt zu kommen“, sagte der Minister. Schließlich sei die Nachfrage der Bürgerinnen und Bürger groß. „Immer mehr Menschen nutzen laut Brunner das Portal, um rasch und unkompliziert passende Direktvermarkter in der näheren Umgebung ausfindig zu machen – ganz gleich ob Hofläden, Bauernmärkte, Urlaubshöfe, Bauernhofcafés oder Weingüter. Das wachsende Interesse auf beiden Seiten ist für den Minister nachvollziehbar. Schließlich liege Regionalität voll im Trend. „Aspekte wie Qualität, Frische und transparente Erzeugung werden beim Einkauf immer wichtiger“, so Brunner. Seit dem Start des Portals vor zwei Jahren haben sich mehr als 55 000 Nutzer über die Produkte aus ihrer Region informiert.
Im Regionalportal können Anbieter ihre Produktpalette mit ausführlicher Beschreibung und Bildergalerie präsentieren. Die Abfrage kann sowohl nach Produktgruppen, als auch nach Orten und Postleitzahlen getrennt vorgenommen werden. Eine übersichtliche Bayernkarte erleichtert die Orientierung. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf Veranstaltungen in der Region.

Foto von Sabine und Martin Ludwig

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg