JHV beim Priener Trachtenverein

Von einem erfolg- und ereignisreichen 122. Trachtenjahr konnte Klaus Kollmannsberger erstmals als Erster Vorstand bei der Jahresversammlung des Priener Trachtenvereins berichten und er konnte sich darüber freuen, dass aus den Reihen von 417 Mitgliedern das an diesem Abend von den aktiven Dirndl und Buam bewirtete Trachtenheim voll besetzt war.

Ausführlich und eindrucksvoll waren die Rückblicke. Schriftführerin Claudia Rabe hielt in ihrer an Inhalt und Gewicht gleichermaßen starken Chronik die Aktivitäten vor Ort und auswärts fest. Besondere Erlebnisse waren der Patenbesuch mit Auftritt zum 110jährigen Vereinsjubiläum beim Trachtenverein in Breitbrunn, eine Auftrittsreise der Aktiven ins österreichische Fieberbrunn und zusammen mit der stets harmonierenden Priener Musikkapelle eine Zweitagesfahrt zur Priener Partnerstadt Valdagno in Oberitalien. Die Jugend reiste zu einem Inselfest nach München und die Kinder hatten ihren Auftritt bei den Priener Trachtentagen im König-Ludwig-Saal. Die Freilichtspiele „Der Jäger von Fall“ in Altenbeuern waren Ziel der Röckefrauen. Wie Röckefrauenvertreterin Brigitte Sperger weiter informierte, waren der Christkindlmarkt in Berchtesgaden sowie der erste Platz als Fußgruppe beim heurigen Priener Faschingszug dank einer einfallsreichen Biber-Gruppe weitere Vorzüge, Mitglied beim Priener Trachtenverein zu sein. Vorplattler Hannes Stephan stellte für seine derzeit 49 Aktiven (davon 23 Dirndl) die Preisplatteln in den Mittelpunkt, heuer sind die Priener Gastgeber beim 6-Vereine-Preisplatteln am Sonntag, 2. Juli im König-Ludwig-Saal. Barbara Bartl, die zusammen mit Martin Stehpan und einem weiteren Helferteam 29 Kinder (davon 19 Dirndl) und 38 Jugendliche (davon 22 Dirndl) betreut, hatte im vergangenen Jahr 21 Kinder- und Jugendproben sowie zwölf Zusatzproben für die Preisplatteln. Vorstand Klaus Kollmannsberger dankte allen Spartenleitern, dem Ski-Club Prien für das freundschaftliche Zusammenwirken besonders beim Marktfest sowie der Priener Marketing GmbH (PriMa). Mit dieser ist geplant, am 30. April um 14.30 Uhr einen Tanz unter dem Maibaum zu veranstalten, weitere Termine mit der PriMa sind am 1. Juni und am 6. Juli ein Tanz im Kurpark und im Herbst ein Heimatabend am Vortag zum Beginn der Priener Trachtentage. Zum Förderverein, der bereits vor der Versammlung unter der Führung von Peter Thaurer senior seine Jahresversammlung abhielt, sagte Kollmannsberger: „Ihm haben wir viel zu verdanken, mit ihm geht vieles leichter“.  Dies konnte auch Kassierin Annemarie Lackerschmied bestätigen, der ihrerseits von den Kassenprüfern Stefan Huber und Thomas Wehringer eine mustergültige Finanzverwaltung bescheinigt wurde. Nach einer einstimmigen Zustimmung zu einer Satzungsänderung im Falle der Vereinsauflösung würdigte Erster Bürgermeister Jürgen Seifert die vielfältigen Beteiligungen des Priener Trachtenvereins im örtlichen Geschehen und darüber hinaus.

Bürgermeister Jürgen Seifert: „Valdagno kommt und Atzing besuchen wir“

„Den Besuch einer großen Delegation aus Valdagno anlässlich des 30jährigen Partnerschaftsjubiläums vom 28. April bis 2. Mai haben wir extra so gelegt, dass die Gäste beim Tanz unter dem Maibaum echtes Priener Brauchtum miterleben können“, so der Bürgermeister, der dann die Priener Trachtler zum heurigen Gaufest nach Atzing einlud. „Die Atzinger Trachtler müssen sich warm anziehen, denn wir werden als Göd der Atzinger stark kommen!“ – so der humorbegabte Vorstand Klaus Kollmannsberger.  Darauf zog sich Atzings Trachtenvorstand Anton Hötzelsperger trotz des gut beheizten Trachtenheims seine Joppe an und lud die Priener Trachtler und all ihre Mitglieder für die Festwoche vom 27. Juli bis 7. August nach Atzing ein. Aufgrund der Unterstützung des Priener Gaufestes vor fast zwei Jahren durch die Atzinger Trachtler werden diese auch von den Prienern, vor allem von den Frauen beim Kuchenbacken und beim Binden von Girlanden unterstützt werden. Immerhin 25 der insgesamt 436 Kuchen, die beim Priener Gaufest über die Kuchentheke gingen, waren damals von den Atzinger Frauen spendiert worden.

In der freien Aussprache informierte Trachtenwartin Traudi Messerer über einen erfolgreichen Hosenträger-Stick-Kurs, der im Herbst bei Interesse wiederholt werden soll und auf neue Trachtenjoppen, die beim Verein für Interessenten vorhanden wären. Josef Messerer senior regte an, die eisernen Kreuze auf der Südseite der Priener Pfarrkirche restaurieren zu lassen, gegebenenfalls mit Unterstützung des Priener Trachtenvereins. Bürgermeister Jürgen Seifert sicherte hierzu zu, dass im Rahmen der derzeitigen gemeindlichen Planungen zur Ortsgestaltung für den Bereich vor dem Heimatmuseum und rund um die Kirche dieses Anliegen mit berücksichtigt werden kann.  Stellvertretender Vorstand Klaus Löhmann lud die Priener Trachtenvereinsmitglieder zu einem Bus-Vereinsausflug nach Waldsassen in der Oberpfalz ein. Anmeldungen für die Fahrt mit einem geselligen Abend auf Einladung des Bürgermeisters von Waldsassen und mit einem Gottesdienstbesuch in der dortigen Basilika werden noch bis 8. April durch Einzahlung des Eigenbetrags in Höhe von 50 Euro und unter Angabe der Teilnehmer vorgenommen (Kto.-Nr. des Trachtenvereins DE837116 00000 501041584 ei der VR-Bank Prien). Alle Versammlungsteilnehmer wurden vom Förderverein noch zu einer Brotzeit eingeladen. (Über die Ehrungen und über die Ernennung von drei neuen Ehrenmitgliedern berichten wir noch gesondert).

Fotos: Hötzelsperger – Eindrücke von der Jahresversammlung des Priener Trachtenvereins in dessen Trachenheim

Nähere Informationen:  www.gaufest-prien.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg