Ising im Landtag – Musiker spielen bei der Buchvorstellung „Dialekte in Bayern“

Die Gruppe „Tanzlmusi“ aus dem Gymnasium Schloss Ising hat vor kurzem im Bayerischen Landtag aufgespielt. Dort stellte das Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung das Buch „Dialekte in Bayern“ in einem größeren Festakt vor. Es sprachen unter anderem Reinhold Bocklet, der Vizepräsident des Bayrischen Landtags, Georg Eisenreich, der Staatssekretär im Kultusministerium, und der Mundart-Professor Dr. Anthony Rowley. Im Senatssaal des Landtags durften die Isinger zwei Mal spielen, zu Beginn den Marsch „Üba d’Alma“, und als Ausklang den Marsch „Herz von Bayern“. In dieser Veranstaltung fand das Projekt „Dialekte in Bayern“, durch das die Dialekte wieder mehr gefördert werden sollten, seinen Abschluss in der Präsentation dieser Veröffentlichung. Neben der Isinger Schülergruppe, die Oberbayern vertraten, stellten auch Schülerteams aus Niederbayern, Franken, Schwaben und der Oberpfalz ihre Projekte vor. Dieser Veranstaltung war in den letzten Schuljahren das Bayernbund-Projekt „Freude an der Mundart“ vorangegangen, an dem sich auf lokaler Ebene in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein mehrere Kindergärten und Schulen wie zum Beispiel das Isinger Gymnasium beteiligt hatten.

Text: Heil

Andrea Aschauer

Nachrichten