Innviertler in Rosenheim tanzten in den Mai

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Saal des Künstlerhofes beim Maitanz des Rosenheimer Trachtenvereins „D‘ Innviertler“, die umständehalber ihren „Tanz in den Mai“ in diesem Jahr zu einem „Tanz im Mai“ gemacht haben. Bereits seit zehn Jahren führen die rührigen Trachtler diese Veranstaltung durch. Vorstand Alfred Licht zeigte sich sehr erfreut über den starken Zuspruch der Besucher aus nah und fern. Zum kleinen Jubiläum begrüßte er als Ehrengäste die Vertreter des Stadtrates Franz Lukas, Günther Wunsam und Robert Metzger sowie Kulturamtsleiter Robert Berberich. Licht bedankte sich bei allen Besuchern für ihr Erscheinen, besonders aber bei seinen „Innviertlern“ für ihren unermüdlichen Einsatz vor und hinter den Kulissen, ohne den der Tanzabend undenkbar sei.

Die „Stoaberg Musi“ spielte fleißig im Wechsel mit der „6-Zylinder-Musi“ zum Tanz. Bei letzteren handelt es sich um sechs junge Burschen, die von der zur „Stoaberg Musi“ gehörenden Traudi Vordermaier unterrichtet werden. Ihre Spielfreude wurde bewundert und mit kräftigem Applaus anerkannt. Zu vorgerückter Stunde verabschiedete Vorstand Alfred Licht die noch zahlreichenden Gäste mit dem Hinweis, sich fest den 30. April 2017 vorzumerken, wenn die „Innviertler“ wieder wie gewohnt ihren „Tanz in den Mai“ durchführen werden.

Bericht: Alfred Licht

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg