Inngau-Trachtler-Vorständetagung in Flintsbach

Am 16. Januar lud der Bayerische Inngau Trachtenverband zu seiner alljährlichen Vorständetagung ein. Zahlreiche Vereinsvorstände kamen der Einladung nach und trafen sich beim Dannerwirt in Flintsbach. Am Vormittag hielt der Münchner Rechtsanwalt Markus Laymann einen Vortrag über allgemeines Vereinsrecht, Veranstaltungsrecht bis hin zur Verkehrssicherung bei Vereinsveranstaltungen und Gaufesten. Aufkommende Fragen der Vorstände wurden von Herrn Laymann direkt beantwortet. Vor allem das Thema Künstlersozialkasse wurde interessiert diskutiert.

Nach dem Mittagessen wollte 1. Gauvorstand Georg Schinnagl von den Vorständen wissen, was diese vom Gau in den nächsten Jahren erwarten und welche Fragen und Probleme unter den Nägeln brennen. In Arbeitsgruppen aufgeteilt, wurde eine Vielzahl an Fragen erarbeitet und vorgetragen. Die meisten davon konnten von Schinnagl gleich beantwortet werden, andere werden in der im Februar stattfindenden Gauklausur vom Gauausschuss besprochen.

Im Anschluss informierte Rosi Spiel über die Ehrenamtskarte, wie diese beantragt wird und welche vielen Vorteile und Vergünstigungen man damit erhält. Nicht außer Acht solle bleiben, dass man mit jeder „Trachtler“ Ehrenamtskarte gegenüber der Politik zeigen kann, dass auch wir Trachtler im Ehrenamt engagiert sind.

Zum Ende der Tagung wies Wast Fink auf den Trachtenjugend und Brauchtumstag am 5. Juni in Bad Aibling hin und freut sich auf die rege Beteiligung aller Vereine.

In seinem Schlusswort dankte der 1. Gauvorstand nochmals für das Kommen der Vorstände und hoffe es könne jeder einige Informationen für sich und seinen Verein mit nach Hause nehmen.

Für die großzügige Kuchenspende geht ein herzliches Dankeschön an die Flintsbacher Trachtlerinen.

2. Gaupressewart

Harald Michael Schneider

Andrea Aschauer

Nachrichten