In Wasserburg wird anders gewählt

In allen Fußgängerzonen sind sie im Kommunalwahlkampf anzutreffen. Die Infostände der jeweiligen Parteien und Gruppierungen. Eine völlig andere Art der üblichen Wahlwerbung ging die CSU Wasserburg. Sie verzichtete heuer gänzlich darauf. Auf plakative Art wünschte sie den Wasserburgern einen schönen und vor allem ungestörten Einkauf. Anstelle der obligatorischen Werbeartikel wie rote Rosen, grüne Luftballons und „weiße Würst“ spendeten die Stadtratskandidaten das so ersparte Geld zu Gunsten bedürftiger Kinder. 500 EUR gingen heute (8. März) an den Verein Wasserburger Wunschbaum e.V. Kassier Janine Torun (Bildmitte) nahm den Spendenscheck dankend aus den Händen von Spitzenkandidat Oliver Winter und CSU Ortsvorsitzender Elisabeth Fischer entgegen.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg