Impressionen vom Herbstkonzert der Musikkapelle Samerberg (1. Konzertabend)

Die Musikkapelle Samerberg hat zum Herbstkonzert geladen: Am gestrigen Freitagabend gestalteten die Musiker unter der bewährten Leitung von Dirigent Benedikt Paul ihren Gästen in der Samerberger Halle ein bunt gemischtes Programm. Wenn die mehr als 60 Musiker der Samerberger Musikkapelle zum Konzert laden, steht der Name alleine schon für Qualität! Auch beim diesjährigen Herbstkonzert begeisterten die Musiker das Publikum mit einem ausgefallenen, besonders anspruchsvollen Programm. Zur Begrüssung der Gäste hatte Benedikt Paul die Concert Fanfare von Klees Vlak gewählt. Danach ging es mit der Ouvertüre „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé (Bearb. M. Hempel) weiter. Es folgte die Morgenstimmung aus der „Peer Gynt Suite No. 1“ von Edvard Grieg (Bearb. Vladimir Studnicka). Es folgte eine Jubiläumspolka „Auf geht`s zum Musikfet“ von Michael Kuhn. Eines der Höhepunkte war sicherlich das Concerto für Posaune von N. Rimsky-Korsakov mit dem Solisten Sebastian Denzler.

Nach zwei Zugaben gab es für die Samerberger Musiker, die den ganzen Abend lang wundervoll miteinander harmoniert hatten, anerkennenden Applaus. Auch Benedikt Paul war stolz und zufrieden mit der Leistung seiner Instrumentalisten. Unser Glückwunsch zu diesem hervorragendem Konzert, das Lust auf mehr macht und schon auf das große Musikfest der Musikkapelle Samerberg im Mai 2015 hoffen lässt!

Wer das erste Konzert am Freitag Abend verpasst hat, hat heute am Samstag um 20 Uhr noch eine zweite Chance. Wir zeigen hier ein paar Impressionen vom ersten Konzertabend.

Fotos: Rainer Nitzsche

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg