Hochriesbahn investiert 350 000 Euro in Sessellifttechnik – Start an Ostern geplant

Die Hochriesbahn wird fit für die Zukunft gemacht. Ein umfangreiches Sanierungskonzept für die Sessel- und die Kabinenbahn soll den technischen Bestand und Betrieb der über 40 Jahre alten Anlage für die kommenden Jahre nachhaltig sichern. Einen ersten Schritt konnten die Verantwortlichen nun in die Tat umsetzen: seit Mitte Dezember 2016 werden am Sessellift umfangreiche Sanierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt.
„Die Arbeiten im Umfang von über 350 000 Euro wurden von der Firma Leitner im Werk in Sterzing ausgeführt, es umfasst die Sanierung aller Rollenbatterien, aller Klemmen sowie Gehängeköpfe und Sesseltragrohre“, erklärt Hochriesbahn-Geschäftsführer Andreas Müllinger.
„Sämtliche Maßnahmen wurden mit der Technischen Aufsichtsbehörde und dem TÜV Süd abgestimmt und sichern einen langfristigen Betrieb unserer Bahn“, so Müllinger weiter. Nachdem die Arbeiten einen so großen Umfang haben, wird sich der eigentlich für die Osterferien geplante Saisonstart der Bahn heuer voraussichtlich um einige Tage verzögern. Der genaue Starttermin wird rechtzeitig in der Tagespresse und im Internet (www.hochriesbahn.de) veröffentlicht.

Foto: Sessellift-Freuden an der Hochriesbahn

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg