Handwerkertag an Pfingsten in Glentleiten

Fast 20 textile Handwerkstechniken zeigt das Freilichtmuseum Glentleiten bei Vorführungen im Museumsalltag. Am Pfingstmontag, 16.5., widmet Südbayerns größtes Museum seiner Art Stoffen, Wolle und Textilien einen ganzen Aktionstag, bei dem die Besucher nicht nur den HandwerkerInnen beim Spinnen, Flachs Bearbeiten, Lederhosen Flicken, Weben, Stricken und Co. über die Schulter blicken, sondern auch vieles selbst ausprobieren können. Vor allem Kindern versprechen die Museumspädagogen ein abwechslungsreiches und kreatives Programm – sei es beim Filzen, beim Rüschen Schneidern, beim Wäschewaschen wie anno dazumal usw. Auch Töpferei macht mit! Wie Garne, Filze, Seile und Stoffe entstehen, erfahren Klein und Groß beim Glentleitner Aktionstag „Verfilzt und zugenäht!“, z.B. beim Besuch in der historischen Seilerei: Hier wird gezeigt, wie ein Kälberstrick gemacht wird – der Seiler nimmt dabei die Hilfe von Besuchern
gern in Anspruch. In der Weberei werden hingegen Stoffreste zu „Fleckerlteppichen“ gewebt, wie sie in einigen Museumsstuben zu sehen sind. Eine Wadlstrumpfstrickerin ist ebenfalls zu Gast und demonstriert, wie Strümpfe für die bayerische Tracht gestrickt werden. Eine weitere Vorführung erinnert an eine fast vergessene Art der Spitzenherstellung: Durch Drehen und Kreuzen von Fäden, dem sogenannten „Klöppeln“, entstehen Spitzen für Zierdecken und Kleidungsstücke. Daneben hat sich aber auch die Glentleitner Hafnerei unter Keramikmeisterin Doris Schickel etwas Besonderes einfallen lassen: Große wie kleine Besucher können Knöpfe aus Ton bemalen!
Bildunterschriften
BU FLM_Glentleiten_Seilerei6.jpg: Bei der Herstellung von Seilen nimmt Vorführer Wolfgang
Buchholz gern die Hilfe von Besuchern in Anspruch – sie drehen die Kurbel, während er mit
der Seilleere auf das gleichmäßige Verdrehen der Hanfschnüre achtet.
Bildquelle: Bezirk Oberbayern, Archiv Freilichtmuseum Glentleiten, Foto: Nixdorf.
BU FLM_Glentleiten_Klöppeln.jpg: Filigraner geht’s kaum: Beim Klöppeln entstehen durch
Kreuzen und Drehen von Fäden feinste Spitzen.
Bildquelle: Bezirk Oberbayern, Archiv Freilichtmuseum Glentleiten, Foto: Özlükurt.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg