Grüne Woche: Aus dem Arbeitsalltag einer Milchkuh

Wollten Sie schon immer wissen, was eine Milchkuh so den lieben langen Tag treibt? Am Stand des Kuratoriums für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft erfahren Sie, wie viele Stunden eine Kuh täglich im Melkstand (2,5), beim Fressen (5) oder Wiederkäuen (7,5 – im Liegen) verbringt, was sie unter Wellness versteht (sich den Rücken an einer riesigen Bürste schubbern) und dass sie ihren Tagesablauf weitestgehend selbst bestimmt. „Wir möchten den Besuchern die Landwirtschaft realitätsnah zeigen“, erklärt die Leiterin der KTBL-Öffentlichkeitsarbeit, Anne-Katrin Steinmetz, Exponate wie das automatische Melksystem oder den Webcam-Einblick in einen 140-Kuh-Betrieb. Besonders beliebt ist bei den Messegästen eine computeranimierte Kuh, bei der sie per Schieberegler beispielsweise aus einer wohlgenährten Rippe eine ausgeprägte Hungergrube machen können. Der Hintergrund der 3-D-Animation: Sie zeigt, wie Landwirte schnell und unkompliziert Daten zu tierbezogenen Indikatoren wie „Körperkondition“ oder „Sauberkeit“ erheben können und so ermitteln, ob sie die gesetzlichen Auflagen für tiergerechte Haltung erfüllen.

Halle 23a, Kontakt: Anne-Katrin Steinmetz, T: +49 (0)171 7452520

Foto: Grüne Woche 2016: Die 5. Bundesschau Fleckvieh demonstriert auf der Grünen Woche 2016 mit über 100 Spitzentieren den Leistungsstand der deutschen Zucht.

Rainer Nitzsche

Nachrichten