Goldene „Segelhochzeit“ in der Segelmacherei

Da hatte sich sein Verleger etwas ganz Besonderes ausgedacht. Die Goldene „Segelhochzeit“ von Kurt Schubert im Kreise von Künstlern, langjährigen Weggefährten und Kunstbegeisterten, die es sich auch nicht nehmen ließen, von München anzureisen.

Die Räume der Segelmacherei Obermeier in Breitbrunn hatten sich zum siebten Male in einen Kunst-Treffpunkt der besonderen Art verwandelt und gefüllt. Gut erinnert sich der Jubilar Kurt Schubert noch daran, als er hier sein Plättensegel mit der berühmt berücksichtigten Chiemsee-Plätten – Nummer 144 fertigen ließ. Und: Dass er vor nunmehr 50 Jahren am Wolfgangsee die österreichische Staatsmeisterschaft in der Korsar-Klasse errang und dem internationalen Publikum der Korsarfreunde zeigte, wo der „Kurt den Most“ holt. Auch sein alter Weggefährte, sein Vorschoter in der Erfolgsphase Götz-Peter Thiele war gekommen, um zusammen darauf anzustoßen. Beiden konnte man ansehen, dass sie es heute wieder ganz genauso gemacht hätten. Dies war aber noch nicht die Endstation der Segel-Karriere von Kurt Schubert. Im Jahr 1967 wurde der ambitionierte Mitzwanziger dann deutscher und internationaler Schweizer Meister in der Jollenklasse Korsar. Also: im nächsten Jahr gibt es wieder genug Grund zum Feiern.
Die Stimmung unter den „Hochzeitsgästen“ war ausgezeichnet. Kein Wunder – hatte die Gastgeberin Sabine Bischoff (Meisterin der Goldschmiedekunst und Tochter des in diesem Jahr verstorbenen Segelmachers Sebastian Obermeier) zusammen mit dem Mitinitiator Kai Schaufler für alles bestens gesorgt. Nach der Autorenlesung “Bayerische und Tiroler Rauhnachtssagen“ von Karl-Heinz Hummel aus München konnten sich die Blicke der Gäste der Kunst zuwenden: den Ölgemälden des Inselmalers Hubert Niggl (Frauenwörth), den Buchillustrationen und Originalgrafiken von Bernd Wiedemann (Gauting) sowie erlesenen Fotografien des Jubilars. Auch Kai Schaufler, umtriebiger Verleger aus München, hatte einiges mitgebracht und ausgestellt: Fotos, Kalender für das Jahr 2017 und außergewöhnliche „Schwemmholz-Kunstwerke der Natur“.

Kurzum: wer “Kunst in der Segelmacherei 8“ sehen möchte, hat dazu noch bis 4. Dezember 2016 Zeit. Ort: Segelmacherei Obermeier, Königstraße 38, Breitbrunn – Wolfsberg.

Bilder und Text: Wolfgang Dietzen

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg