Ehrenamtliche in der Bayer. Staatskanzlei – Abbau bürokratischer Hindernisse

Die Bayerische Staatskanzlei ist bemüht, bürokratische Hindernisse für Vereine und ehrenamtlich Tätige abzubauen. Aus dem Bayerischen Trachtenverband wurde dazu eine Vielzahl von Themen an die Staatskanzlei übermittelt. Nun fand eine Gesprächsrunde u. a. mit Vertretern der Brauchtumsverbänden, der kommunalen Spitzenverbände und mehrerer Ministerien statt. Landesvorsitzender Max Bertl brachte die Erwartungshaltung der Vereine zum Ausdruck. „Wenn sich die Staatskanzlei der Sache annimmt, erwarten die Verantwortlichen auch greifbare Ergebnisse.“ Staatsminister Marcel Huber gab das Ziele „Deregulierung und Bürokratieabbau“ vor. Er führte aus, dass er nicht möchte, dass sich jemand, der sich ehrenamtlich engagiert, mit Haus und Hof dafür einsteht. Alle Teilnehmer begrüßten das Ziel, einen Leitfaden in verständlicher Sprache zu erstellen der alle Bereiche abdeckt und eine Hilfe für jeden Verein darstellt. Man erwarten eine Erleichterung besonders bei wiederkehrenden Veranstaltungen. Diskussionsthemen waren u. a. Bessere Berücksichtigung der Belange der Vereine im Verwaltungsverfahren, Werbeverbot außerhalb geschlossener Ortschaften, Lebensmittel- und Hygienerecht, Jugendschutz, Ordnungsdienste bei Veranstaltungen, Brandschutz und Haftungsrisiken des Vorstandes. Stv. Landesvorsitzender Peter Eicher forderte eine deutliche Reduzierung der Bürokratie. „Wir finden bald keine Vorstände mehr, weil der Aufwand durch Bürokratie und Regulierungen immer größer wird.“ Geschäftsführer Erich Tahedl sprach noch die Themen „Erweitertes Führungszeugnis“ und das fehlende Ehrenamtsfreistellungsgesetz an.

Als erst Ergebnis wurde am 22. April ein Schreiben des Innenministeriums zum Thema „Maibaumtransport“ erlassen, dass von der Geschäftsstelle an alle Gauvorstände zur Weitergabe verteilt wurde.

Foto: Erich Tahedl – Blick von Max Bertl, Landesvorsitzender des Bayerischen Trachtenverbandes

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg