GeschwisterTREFF im Chiemgau gestartet

Am Samstag, 10. Dezember 2016, fand am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung die Auftaktveranstaltung zum neuen GeschwisterTREFF im Chiemgau statt. Es kamen sieben Familien, die ein schwer krankes Kind oder ein Kind mit Behinderung haben. In jeder der Familien gibt es auch ein gesundes Geschwister, das von den Umständen betroffen ist.

„Das neue Projekt nimmt nicht nur die durch Krankheit Betroffenen, sondern die gesamte Familie in den Blick. Hier wird mit Unterstützung der Sparkassenstiftung Zukunft eine wichtige Angebotslücke geschlossen“, stellte Alexa Hubert, geschäfts­führendes Vorstandsmitglied der Sparkassenstiftung Zukunft des Landkreises Rosenheim, das Förderengagement bei der Auftaktveranstaltung mit den Eltern vor. Bei den regelmäßigen Treffen lernen die Kinder andere Geschwisterkinder kennen, die in einer ähnlichen Situation leben. „Ohne die Förderung durch die Sparkassenstiftungen Zukunft könnten wir den GeschwisterTREFF nicht anbieten“, freute sich Marjon Bos, Leiterin des Irmengard-Hofs.

Bisher nehmen acht Geschwisterkinder teil. Noch sind Plätze frei, zu denen sich weitere Kinder im Alter zwischen acht und 14 Jahren anmelden können. Der erste Treff ist am Samstag, 14. Januar 2017. Auf dem Programm stehen gemeinsame Freizeitaktivitäten in der Region. Zusätzlich werden Workshops speziell für Geschwister durchgeführt. „Beim GeschwisterTREFF kommt mein Sohn mit anderen Kindern zusammen, die gleiches erleben. Wir hoffen, dass er hier einen ganz wichtigen Schritt in seiner persönlichen Entwicklung machen kann“, erklärt eine betroffene Mutter. Das Projekt wird organisiert und begleitet von den Geschwisterfachkräften des sozialpädagogischen Teams am Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung, die seit vielen Jahren auf die Geschwisterarbeit spezialisiert ist.

Wer mitmachen möchte, meldet sich beim Irmengard-Hof, Tel. 08154 90851-67, oder informiert sich auf der Internetseite www.irmengard-hof.de

Bildunterschrift:

Der Chiemgauer GeschwisterTREFF kann starten. Darüber freuten sich Alexa Hubert (hi. Reihe, 2.v.re.)von der Sparkassenstiftung Zukunft für den Landkreis Rosenheim und Marjon Bos (hi. Reihe, Mitte) vom Irmengard-Hof der Björn Schulz Stiftung zusammen mit den Geschwisterkindern und den pädagogischen Fachbetreuern Linda Schlesinger (hi.li.) und Marcel Jahn (hi.re.). Foto: Björn Schulz Stiftung

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg