Gemeinsame Dachmarke Chiemsee für Landkreise Rosenheim und Traunstein

Der Rosenheimer Landtagsabgeordnete und tourismuspoltischer Sprecher der Landtagsfraktion Klaus Stöttner und sein Traunsteiner Kollege Klaus Steiner begrüßen ausdrücklich den Vorschlag von Traunsteins Landrat Siegfried Walch, eine gemeinsame Dachmarke für die Tourismusverbände der beiden Landkreise zu gründen:
„Der Vorschlag wird ein 1. Schritt für eine Bündelung der Marketinginteressen sein, sagt Stöttner. „Es ist richtig im Sinne des Gastes zu denken und hier gemeinsam aufzutreten“, ergänzt Klaus Steiner. Ich bin mir sicher, dass dies eine wirkliche Chance für die Tourismusregion rund um den Chiemsee sein wird“, so Stöttner. Umso mehr freuen sich die Abgeordneten nun darüber, dass nun wieder Bewegung in die Sache kommt.

Ein einheitliches Auftreten beider Tourismusverbände sehen beide Chiemsee-Chiemgau Abgeordneten als dringende Notwendigkeit an. Im internationalen Wettbewerb könne die Tourismusregion um den Chiemsee nur bestehen, wenn die politischen Grenzen mittelfristig überwunden werden, so die Abgeordneten.

Als tourismuspolitischer Sprecher der Landtagsfraktion unterstützt Stöttner eine Chiemsee-Chiemgau-Dachmarke und gemeinsames Marketing-auftreten. Dies hatte er schon nach der gescheiterten Fusion als neuen Schritt überlegt.
Auch Klaus Steiner ist sehr guter Hoffnung, dass gemeinsam eine Lösung für den Tourismus gefunden werden könne.

Der Traunsteiner Landrat Siegfried Walch hat in einem öffentlichen Schreiben an Landrat Wolfgang Berthaler diesen zum Beitritt zum TOM e.V. beglückwünscht und ihm vorgeschlagen sich auf einen Minimalkonsens einer gemeinsamen Marke für die Vermarktung der Tourismusregionen zu einigen. Die gemeinsame Destination Chiemgau-Chiemsee könne so weiter vorangetrieben werden.

Foto: Axel Löffler, Chiemsee-Schiffahrt

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg