Gelungenes Pfarrfest in Prien a. Chiemsee

„Christsein soll unter die Haut gehen“ – mit diesem Satz eröffnete Pfarrer Klaus Hofstetter den Gottesdienst in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ in Prien zum Auftakt für das heurige Pfarrfest für die Priener und für viele weitere Kirchgänger und Gäste aus dem gesamten Pfarrverband von Bad Endorf bis Bernau. Die musikalische Gestaltung übernahmen der Kirchenchor und der Kinderchor unter der Leitung von Kirchenmusiker Rainer Schütz.

Die Festpredigt hielt Gemeindereferent Werner Hoffmann, der aus eigenen und jüngsten Urlaubs-Erfahrungen mit einem mehrfach defekten Auto in Dänemark den Umgang mit Jedermanns Schicksals-Packerl beleuchtete und zum Ergebnis kam, dass Jesus stets wachsam und immer mit einem im Boot ist. Pfarrer Hofstetter dankte zum Gottesdiensst-Schluss allen Angestellten und Ehrenamtlichen in der Pfarrei und im Pfarrverband für deren wirksames Engagement das ganze Kirchenjahr über. Nach dem festlichen Auszug –voran mit dem neuen Kirchenschweizer Klaus Wappmannsberger – fanden sich trotz dunkler Wolken und drohendem Regen („Regen ist Segen“ – so Pfarrer Hofstetter) viele Gläubige, Neubürger und auch Asylbewerber vor dem Pfarrhof unter Gottes freiem Himmel ein. Dort sorgte ein großes Helferteam für gute Bewirtung (Grill, Schenke, Kuchenbüffet), für die Kinder und Jugendlichen gab es Kinderschminken, eine Hüpfburg und eine kunstvolle Aufführung des Figurentheaters von Stefanie Hattenkofer und zur allgemeinen Unterhaltung spielte noch die Blaskapelle Prien unter der Leitung von Stefan Fußeder auf. Das Pfarrfest bot viele Gelegenheiten zu persönlichen Gesprächen. Die nächsten Termine, die Pfarrer Hofstetter bekanntgab, sind am Donnerstag, 25. Juni ab 14.30 Uhr die Heilige Firmung mit 79 Firmlingen und mit Weihbischof Wolfgang Bischof und am Samstag, 27. Juni das Petersfeuer der Katholischen Landjugend ab 19 Uhr in Hoherting. Außerordentliche Pfarrversammlungen sind –unter anderem- am Samstag, 27. Juni ab 20 Uhr in Geimharting und am Samstag, 11. Juli in Prien, dabei geht es um die Neuordnung der Gottesdienste im Pfarrverband Prien. Am selben Tag des Pfarrfestes wurde im Altenheim St. Josef in Trautersdorf das Patrozinium des Ordens der dort Dienst leistenden Indischen Schwestern gefeiert. „Wer nicht hingeht, dem entgeht was“ – nach diesem Motto lud Pfarrer Hofstetter zum Pfarrfest ein und er sollte nach Meinung der Leute, die hingingen, voll recht behalten.

Foto: Hötzelsperger – Eindrücke vom Gottesdienst und Pfarrfest in Prien

Weitere Informationen: Kath. Pfarramt, Telefon 08051-1010

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg