Geigerin Arabella Steinbacher und Kammerorchester Basel im KU’KO

Anton Hötzelsperger —  1. April 2017

Arabella Steinbacher, Berlin, 2013, copyright Shotview

Am Montag, den 24. April um 20 Uhr gastieren Arabella Steinbacher und das Kammerorchester Basel mit einem Violinkonzert im KU’KO Rosenheim. Um 19 Uhr findet ein Einführungsvortrag von Thomas J. Mandl statt.

Arabella Steinbacher wird heute weltweit als eine der größten Geigerinnen unserer Zeit gefeiert, ihre glänzende Technik sowie eine breit gefächerte Palette an Klangfarben von der Presse hochgelobt. Ihr internationaler Durchbruch gelang ihr 2004 mit einem herausragenden Debüt beim Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Sir Neville Marriner in Paris. Sie spielt nicht nur alle wichtigen Violinkonzerte der Klassik und Romantik, sondern auch Werke von Bartók, Berg, Glazunow, Katchaturian, Milhaud, Prokofiew, Schnittke, Shostakowitsch, Strawinsky, Szymanowski, Hindemith u.v.m.

In Deutschland tritt die Geigerin regelmäßig mit fast allen führenden Orchestern auf, international konzertiert Arabella Steinbacher mit namhaften Orchestern wie dem New York Philharmonic, Boston Symphony Orchestra, London Symphony Orchestra, Philharmonia Orchestra, Chicago Symphony Orchestra,Philadelphia Orchestra. Als CARE-Botschafterin unterstützt Arabella Steinbacher aktiv Menschen in Not, seitdem sie nach dem schweren Tsunami in Japan 2011 durch die betroffenen Gebiete reiste und Konzerte in Notunterkünften gab. Für ihre Alben erhielt sie zwei ECHO Klassik Auszeichnungen und zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und Nominierungen, die ihre musikalische Vielseitigkeit zeigen. Arabella Steinbacher spielt Violine seit ihrem dritten Lebensjahr und studierte ab ihrem neunten Lebensjahr bei der renommierten Violinpädagogin Ana Chumachenco an der Hochschule für Musik und Theater München. Sie spielt die „Booth“ Stradivari (1716), eine freundliche Leihgabe der Nippon Music Foundation.

Gespielt werden Bachs Konzert für 2 Violinen, Streicher und Continuo d-moll, Mendelssohn-Bartholdys Konzert für Violine und Streicher d-moll, „Pavane Couleur du temps“ von Frank Martin und Bela Bartóks „Divertimento für Streichorchester“ unter der Leitung des jungen norwegischen Dirigenten Anders Kjellberg Nilsson. Der 1983 in Oslo geborene Geiger, spielte als Solist schon mit allen Sinfonieorchestern Norwegens. Desweiteren tritt er häufig auch als Kammermusiker und Ensembleleiter auf. Mit den Trondheim Solisten und dem Kammerorchester Basel verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit. Von 2008 bis 2014 war Anders Kjellberg Nilsson als künstlerischer Leiter des Hardanger Musikfestivals tätig. Seit 2016 ist er erster Konzertmeister der Königlichen Oper in Stockholm. Er spielt eine Geige von Michelangelo Bergonzi gebaut aus dem Jahre 1744, eine Leihgabe der Dextra Musica Foundation in Norwegen.

Das Kammerorchester Basel gilt als eines der führenden Kammerorchester des internationalen Musiklebens. Einladungen in die weltweit bedeutendsten Konzerthäuser und Festivals prägen die Agenda ebenso wie die eigene Konzertreihe in Basel. Eine Diskographie mit über 30 CDs, viele mit prominenten Preisen ausgezeichnet, zeugt von der hohen Qualität des Orchesters. Unter der künstlerischen Leitung seiner Konzertmeister und Konzertmeisterinnen sowie unter der Stabführung ausgewählter Dirigenten präsentiert das Kammerorchester Basel in rund 80 Auftritten pro Jahr sein breites Repertoire von Barock bis Zeitgenössische Musik.

Tickets für das Meisterkonzert sind erhältlich beim Ticketservice im KU’KO, Kufsteiner Straße 4, telefonisch unter 08031-365-9-365 oder online unter www.kuko.de. Die Vorverkaufskasse ist Montag bis Freitag von 9-17 Uhr und Samstag von 10-14 Uhr geöffnet.

Wer den Konzertbesuch mit einem kulinarischen Erlebnis kombinieren möchte hat die Möglichkeit, mit dem „Kulinarischen Intermezzo“ ein 3-Gänge Menü im KU’KO Restaurant direkt beim Ticketkauf mitzubuchen.

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg