Gebirgsschützen und Samer Sänger feierten Gottesdienst in Altötting

Das wehrhafte Brauchtum, das in Bayern durch die Gebirgsschützenkompanien auch heute noch repräsentiert wird und der Volksmusik-Gesang sind seit jeher eng mit Wallfahrten und mit dem Wallfahrtsort Altötting verbunden. Damit war es nur allzu verständlich, dass sich die Mitglieder der Gebirgsschützenkompanie Samerberg und die Samer Sänger zahlreich und gemeinsam auf den Weg machten, um in Altötting einen Gottesdienst in der Sankt-Konrad-Kirche zu feiern. Die Feier zur Ehre Gottes wurde von Diakon Günter Schmitzberger vom Samerberg mit Pfarrer Johannes Palfi aus Altötting sowie von den Samer Sängern mit instrumentaler Begleitung durch Gabi Reiserer und Hans Wiesholzer gestaltet. Die Lesung und die Lesung der Fürbitten übernahm Gebirgsschützen-Hauptmann Fritz Dräxl. Dieser bedankte sich nach dem Kirchgang bei der Mittags-Einkehr in Altötting bei Pater Palfi, bei Diakon Schmitzberger und bei Gabi Reiserer mit Buch-, Krug- und CD-Geschenken für das schöne Glaubens-Erlebnis. Hernach machten sich der voll besetzte Bus und weitere Fahrzeuge bei schönstem Wetter auf den Weg nach Burghausen, um unter anderem die in der Welt längste Burganlage zu bestaunen. Den Ausflugs-Abschluss bildete eine Einkehr beim Gasthof Messerschmid in Rottau im Chiemgau. Die nächsten Einsätze der Samerberger Gebirgsschützen sind am 5. Juni die Teilnahme beim Historischen Trachtenfest in Grainbach sowie am Sonntag, 8. Mai beim heurigen Patronatstag der Bayerischen Gebirgsschützen in Garmisch-Partenkirchen.

 hö-Fotos:  Gebirgsschützen Samerberg und Samer Sänger bei der Gnadenkapelle in Altötting und Samer Sänger in der Sankt-Konrad-Kirche in Altötting  

IMG-20160404-WA0001 IMG-20160404-WA0002

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg