Gebirgsschützen sind heurige Sieger bei Samerberger Watt-Meisterschaften

Das scheinbar simple Kartenspiel „Watten“, das in Bayern fester Bestandteil in der Brauchtumspflege ist und ins Wirtshaus gehört, war über vier Wochen lang Gesprächsthema auf dem Samerberg. Grund hierfür waren die heurigen Samerberger Watt-Meisterschaften. In der Vorrunde ermittelten jeweils drei Mannschaften in vier Gruppen die Zwischenbesten in verschiedenen Samerberger Gastwirtschaften. Die Finalrunde fand dann beim Titelverteidiger im Gasthaus Maurer in Grainbach statt. Im Halbfinale setzten sich die Gebirgsschützenkompanie gegen die Dandlberg-Alm sowie der bisherige Rekordmeister Duftbräu gegen die Mannschaft vom Gasthaus Maurer äußerst knapp durch. Mit 19 zu 11 Punkten siegte dann schließlich recht deutlich die Nachwuchs-Mannschaft der Samerberger Gebirgsschützen gegen die „Duftbräu-Buam“, im kleinen Finale holte sich dann das Maurer-Team den dritten Platz mit 16 zu 14 Punkten gegen das Dandlberg-Team. Bei der Siegerehrung bedankte sich Spielleiter Christian Irger bei den 12 Turniermannschaften für den fairen und geselligen Verlauf sowie bei der örtlichen Raiffeisenbank für die Pokalspende. Die Brotzeiten spendete der Wirt vom Gasthaus Maurer. Nach den Ehrungen der besten Einzelspieler gab es noch Rosen für alle mitspielenden Damen, für die Mannschaften gab es Urkunden und Freibier. In zwei Jahren, in der Fastenzeit 2018 wird das Siegerteam der Gebirgsschützenkompanie Samerberg die nächsten Samerberger Wattmeisterschaften ausrichten.

Foto:  Hötzelsperger – Sieger bei den heurigen Samerberger Wattmeisterschaften – die Mannschaft der Gebirgsschützenkompanie Samerberg  

Nähere Informationen: Spielleiter Christian Irger, Telefon 08032-8836

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg