Gauwallfahrt bei Donaugau-Trachtlern

Am Muttertag trafen sich die Trachtler des Donaugaus am Fuße des Frauenbergs in Eichstätt, um zur Marienkapelle hoch zu pilgern. Der Herrgott hatte den Trachtlern dazu herrlichstes Wetter mit wolkenlosem Himmel beschert.Mit dabei waren Gau-Ehrenvorstand Sepp Hardt, Gau-Ehrenvorplattler Alfred Strobl und Gau-Ehrenmitglied Wilfried Kriegl, die 1. Gauvorstand Rudi Dietz begrüßte. Domkapitular Franz Mattes hielt wie immer die Hl. Messe und bezog in seine Predigt auch wieder einige Trachtlerkinder mit ein. Passend zum Muttertag verglich er die Liebe einer Mutter mit der Liebe Gottes. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Blaskapelle Gerolfing und während der Messe und des Totengedenkens brannte die von der Trachtenjugend gestiftete Wallfahrtskerze. Nach der Messe gedachte der Donaugau-Trachtenverband am Ehrenmal des Trachtenvereins Eichstätt seiner verstorbenen Mitglieder.  2. Gauvorstand Berthold Krumpholz verlas die Namen sämtlicher im letzten Jahr Verstorbenen der Gauvereine und 1. Gauvorstand Rudi Dietz legte eine Schale nieder. Zum Abschluss bedankte sich Berthold Krumpholz bei allen, die zum schönen Verlauf der Wallfahrt beigetragen hatten und man traf sich anschließend im Trachtenheim zum gemütlichen Beisammensein.

Bericht und Bilder: Horst Brandner

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg