Förderprogramm Leader auch in Bergen abgeschlossen

Bergen – Mit dem Aufstellen der Wanderausgangspunkte konnte nun der letzte Schritt zur „Wanderregion Chiemgau Alpen“  im Gemeindegebiet Bergen gemacht werden. Bürgermeister Stefan Schneider zeigte sich mit Frau Gabi Marxreiter vom Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Rosenheim, die für die Überprüfung der Förderanträge zuständig ist,  sowie dem Leiter der Tourist-Information Bergen Wolfgang Helldobler sehr erfreut, mit dieser Aktion das Großprojekt der EU-Förderperiode 2009 bis 2014 beendet zu haben.

Unter Federführung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Chiemgau Alpen hatte Bergen mit den Nachbargemeinden Ruhpolding, Inzell, Siegsdorf und Reit im Winkl 2009 ein Leader-Projekt bei der EU eingereicht. Ziel war die gemeinsame Überarbeitung des  Wander-Routen-Netzes, die Entwicklung eines Wanderportals mit Vermarktungsoberfläche, die Verbesserung der Wanderwege mit einer einheitlichen gelben Beschilderung sowie die Erstellung neuer Wanderkarten und Wanderausgangspunkte. All diese Ziele wurden nun erreicht und das Projekt ist damit abgeschlossen. Der Wanderausgangspunkt „Tourist-Information“ ist einer von fünf Informationspunkten der Gemeinde Bergen. Neben einer Wanderübersichtskarte und einer Wanderausschnittkarte werden alle vom Ausgangspunkt beginnenden Wander-Routen übersichtlich dargestellt.  „Auf weiteren Informationstafeln erhalten Gäste und Einheimische noch dazu interessante Hintergrundinformationen zum örtlichen Wandergebiet und können sich letztlich auch besser orientieren“, so Wolfgang Helldobler von der Tourist-Information Bergen. Zudem haben die Bergener Touristiker umfangreiche und interessante Geschichten von Land und Leuten zusammengetragen und textlich und mit Bildern aufbereitet. Auch im Bergener Moos, an der Hochfelln-Seilbahn und den Wanderparkplätzen Kohlstatt und Kalkofen stehen nun derartige Informationstafeln, so Wolfgang Helldobler. Somit steht einer herbstlichen Wandersaison in Bergen und in den Chiemgauer Alpen nichts mehr im Wege. In der in diesem Jahr beginnenden neuen Förderphase wird der Erlebnisweg auf dem Hochfelln in Angriff genommen werden. Die Anträge hierzu sollen noch bis November gestellt werden. Unser Bild zeigt von links nach rechts: Bürgermeister Stefan Schneider, Gabi Marxreiter vom Amt für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, Rosenheim und Wolfgang Helldobler den Leiter der Tourist-Information Bergen

Andrea Aschauer

Nachrichten