Filmvorführ-Erlebnisse im Priental

Nirgends in Bayern gibt es so viele geballt echte und ursprüngliche Filmdrehplätze wie in Aschau i. Chiemgau und Sachrang. Passend zu der 95-jährigen Filmtradition ist inzwischen das Priental zum „Hollywood der bayerischen Alpen“ geworden. Als spezielles Angebot, bietet die Tourist Info Aschau i. Chiemgau verschiedene Filmführungen an. Um immer perfekt vorbereitet zu sein, haben sich die beiden Aschauer und Sachranger Filmführerinnen Ulrike Lauwitz (links) und Ute Hacherer (rechts) dieser Tage in der Bavaria Filmstadt informiert und fortgebildet. Eine Besonderheit dabei war, der Austausch mit der Schauspielerkapazität Veronica Ferres (Zweite von links) und der stellvertretenden bayerischen Ministerpräsidentin Ilse Aigner (Dritte von links). So kann es im Priental wieder mit dem Angebot der Filmführungen bestens vorbereitet weiter gehen. In diesem Jahr gibt es zum 250. Geburtstag vom Müllner Peter aus Sachrang eine extra ausgearbeitete Sonderführung. Morgen Freitag, 05. August geht es um 16 Uhr „Auf die Filmspuren des Müllner Peters“. Treffpunkt ist an der alten Schule in Sachrang, Schulstr. 3 / Sachrang. Interessantes gibt es dabei über die Verfilmung des Historien 3-Teilers „Sachrang – Eine Chronik aus den Bergen“, der die Geschichte des Müllner Peter von Sachrang zu erfahren. Ute Hacherer wird dabei an die Originaldrehorte und in das Müllner-Peter-Museum führen. Als Besonderheit gibt es noch einen Abstecher in die erhaltene „Film-Mühle“ und die Rauchkuchl im Geburtshaus des Müllner-Peter. Dauer ca. 2 Std., keine Anmeldung. Es wird ein Unkostenbeitrag erhoben. Weitere Infos und das kostenlose Faltblatt über die Aschauer Filmgeschichte gibt es in der Tourist Info Aschau, Tel. 08052/90490 oder unter www.aschau.de

Bericht und Foto: Herbert Reiter

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg