Festgottesdienst anl. 90 Jahre Chiemgau-Alpenverband für Tracht und Sitte

Die vier Standarten des Chiemgau-Alpenverbandes, des Gauverbandes I, des Altbayerisch-Schwäbischen Gauverbandes und des Bayerischen Inngau-Trachtenverbandes sowie alle 23 Fahnenabordnungen der Mitgliedsvereine vom Chiemgau-Alpenverband gaben einem Gottesdienst in der Pfarrkirche „Zum Kostbaren Blut“ in Marquartstein ein optisch besonderes Gepräge.

Anlass für einen Dank-Gottesdienst war das 90jährige Bestehen des Gauverbandes, der am 25. Juli 1926 im Gasthof Hofwirt in Marquartstein gegründet worden war. Den Festgottesdienst hielt Pfarrer Andreas Horn vom Pfarrverband Grassau. „Braucht es Brauchtum überhaupt?“ – so begann der Geistliche seine Festpredigt und er beantwortete seine Frage gleich mit einem großen „JA!“. Weiters sagte Pfarrer Horn: „Den Chiemgau-Alpenverband braucht es, weil seine Pflege von Tracht, Traditionen und Sprache von unschätzbarem Wert ist. Gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit mit vielen Umbrüchen braucht es Bräuche, Orte, Heimat und Menschen, die zeigen, wo man herkommt und wo man hin will, denn was gestern noch modern war ist heute ein alter Hut“. Abschließend sagte der Pfarrer nicht nur „Vergelt´s Gott“ für das, was geleistet wurde und geleistet wird, er richtete mit Blick nach vorne auch einen Appell an die Trachtler als er sagte: „Bleibt Euch und den christlichen Werten treu, habt ein wachsames Auge auf das Wesentliche, vermeidet das Oberflächliche, lasst die Tracht nicht zur Hülle verkommen und bleibt somit authentisch“. Der Gottesdienst wurde von Bläserweisen musikalisch gestaltet, vor dem Einzug in die Kirche mit einem eindrucksvollen Spalier der Standarten und Fahnenabordnungen spielten die Marquartsteiner Alphornbläser.

Fotos: Hötzelsperger – Festgottesdienst anlässlich 90 Jahre Chiemgau-Alpenverband
Nähere Informationen: www-chiemgau-alpenverband.de

Anton Hötzelsperger

Nachrichten

Freier Journalist, Leiter der Gäste-Information Samerberg