Edita Gruberova singt im November im KU’KO Rosenheim

Ein ganz besonderes Konzert findet im November 2015 im KU’KO Rosenheim statt. Die weltweit erfolgreiche Sopranistin Edita Gruberova präsentiert „Schätze des Belcanto“. Begleitet wird sie von den Nürnberger Symphonikern. Das Konzert mit Edita Gruberová und den Nürnberger Symphonikern wird nicht nur für Opernfans ein absolutes Highlight im Herbst. Am Donnerstag, 12. November um 20 Uhr singt die Starsopranistin im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim „Schätze des Belcanto“ – Arienstücke aus Opern von Rossini, Donizetti, Bellini und Britten. Gemeinsam mit den Nürnberger Symphonikern unter der Leitung von Peter Valentovic verspricht dieser Konzertabend ein fulminantes Klassikerlebnis zu werden. Mit schwierigsten Gesangspartien und treffsicheren Koloraturen hat sich Edita Gruberová in die Herzen der Opern-Fans gesungen: Die Sopranistin gilt als Wunder stimmlicher Konstanz. Mit ihrer direkten kraftvollen Stimme begeisterte sie ebenso die Kritiker, die sie als „Königin des Belcanto“ feiern.  Mit der intensiven, leidenschaftlichen Gestaltung ihrer Figuren hat sich die Sängerin von der slowakischen Provinz in die ersten Häuser der Opernwelt hochgesungen.

Mit ihrer Musik will sie auch über die Opernbühne hinaus wirken und die Welt ein wenig besser machen, sagt die Künstlerin. Ihre Popularität hat Edita Gruberová stehts auch genutzt um weniger gespielte Werke zur Aufführung zu bringen, die im oft allzu kanonisierten Spielplan-Geschäft der Opern-Welt keinen Platz finden.

Edita Gruberova, in Bratislava geboren, studierte am dortigen Konservatorium und bei Ruthilde Boesch in Wien. Ihre internationale Karriere begann sie an der Wiener Staatsoper als Zerbinetta in ARIADNE AUF NAXOS unter Karl Böhm. In kürzester Zeit gelangte sie zu Weltruhm und wurde zu einer der gefragtesten Interpretinnen der Rollen der Zerbinetta, Konstanze, Donna Anna, Rosina, Gilda, Violetta und Lucia, die sie an den berühmtesten Opernhäusern wie der Mailänder Scala, London Covent Garden, Metropolitan Opera New York, Grand Opéra Paris und an den Opernhäusern Berlin, München, Genf, Zürich, Florenz, Madrid und Barcelona interpretierte.

Selten aufgeführte Opern werden für Edita Gruberova in den Spielplan genommen. Edita Gruberová ist österreichische und bayerische Kammersängerin, Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper und hat folgende Auszeichnungen erhalten: Franco-Abbiati-Kritikerpreis in Italien für die beste Darstellung einer italienischen Opernpartie (LUCIA), Sir Lawrence Olivier-Award, Bellini d’oro für hervorragende Gesangsleistungen und Verdienstorden der Republik Österreich.

Ein Abend mit den Nürnberger Symphonikern bedeutet – Musik erleben! Künstlerische Qualität und stilistische Bandbreite – das sind die Markenzeichen des Orchesters, das seit seiner Gründung 1946 an allen musikalischen Fronten dabei ist: Oper, Operette, Oratorium, Film und vor allem das Symphoniekonzert – in all diesen Genres machen sie Musik zum Erlebnis. Ein Highlight in der Orchestergeschichte brachte das Jahr 1993: Für ihre sensationelle Einspielung des Main Title der Fernsehserie „The Beauty and the Beast“ wurden die Nürnberger Symphoniker in Los Angeles mit einem der begehrten Grammy Awards ausgezeichnet – Krönung einer „Hollywood-Connection“, die bis in die 50er Jahre zurückreicht, als das Orchester die Soundtracks von „Ben Hur“ und „Quo Vadis“ aufnahm. Längst bewegen sich die Nürnberger Symphoniker auf internationalem Parkett. Weltstars wie Cecilia Bartoli, Cheryl Studer und José Carreras haben mit ihnen musiziert.

Der Dirigent Peter Valentovic, in der Slowakei geboren, gewann bereits als junger Pianist mehrere nationale Wettbewerbe und hat neben großen Klavierkonzerten in der Slowakei und Rumänien auch seine Karriere als Korrepetitor begonnen. Er studierte Dirigieren bei Leopold Hager an der Wiener Musikuniversität und bei Zsolt Nagy am Conservatoire National Superiéur in Paris. Er debütierte mit der Slowakischen Philharmonie als 24-jähriger und es folgten regelmäßig weitere Engagements u. a. mit Verdis Requiem. Er war Studienleiter bei der Tiroler Festspielen Erl wo er in 2011 auch das Eröffnungskonzert dirigierte. Am Stadttheater Bozen als Assistent von Gustav Kuhn hat er Salome, Elektra und Fidelio musikalisch einstudiert und war der musikalischer Leiter für The Tyrant (europäische Erstaufführung) von Paul Dresher.

Tickets sind erhältlich ab 68,- Euro im Vorverkauf beim Ticket-Service im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim, Montag bis Freitag, 9 – 17 Uhr, Samstag 10 – 14 Uhr, oder unter Tel. 08031/365 9 365, Mail: ticketverkauf@vkr-rosenheim.de oder im Internet unter www.kuko.de

Andrea Aschauer

Nachrichten